Niederkirchen bei Deidesheim

Tragisches Unglück – Radfahrer (†55) stirbt nach Sturz in Bach 

+
Radfahrer (†55) stirbt nach Sturz in Bach (Symbolbild)

Niederkirchen - Ein 55-Jähriger stürzt mit dem Fahrrad und landet bewusstlos im Weinbachgraben – trotz Wiederbelebungsversuche kommt für ihn jede Hilfe zu spät.

  • In Niederkirchen bei Deidesheim stürzt ein 55-Jähriger von seinem Fahrrad.
  • Der Mann stürzt in den Weinbachgraben, verliert das Bewusstsein und landet kopfüber im Wasser.
  • Ersthelfer, DRK und Notarzt können den Mann nicht wiederbeleben.

In Niederkirchen bei Deidesheim kommt es am Donnerstagabend (28. November) zu einem tragischen Unglück, bei dem ein 55-jähriger Fahrradfahrer stirbt. Gegen 23:35 Uhr ist der Mann auf dem Fahrradweg vom Sportzentrum Niederkirchen in Richtung Ortskern unterwegs. Dieser Teil des Fahrradwegs ist nicht asphaltiert und führt am Weinbach vorbei. Kurz bevor der 55-jährige Fahrradfahrer die Straße In der Nachtweide erreicht, stürzt er von seinem Rad und fällt die seitliche, steile Böschung herunter. Unten angekommen, rollt er in den kniehoch mit Wasser gefüllten Weinbachgraben und kommt dort kopfüber im Wasser zum Liegen. Durch den heftigen Aufschlag verliert der Fahrradfahrer höchstwahrscheinlich direkt das Bewusstsein und kann sich daher nicht selbst aus dem Wasser retten.

Niederkirchen: Radfahrer verstirbt nach unglücklichem Sturz in den Weinbachgraben

Vergeblich versuchen Ersthelfer, DRK und Notarzt den gestürzten Mann wiederzubeleben – tragischerweise ohne Erfolg: Der 55-Jährige verstirbt noch an der Unfallstelle. Insgesamt hat sich gezeigt, dass es in den letzten Jahren einen starken Anstieg von Fahrradunfällen in der Region gab. Zwar verläuft der Großteil dieser Unfälle nicht tödlich, dennoch schockieren immer wieder tragische Gegenbeispiele. So ist Mitte November eine 76-jährige Radfahrerin in Mannheim unterwegs, als sie mit einer Straßenbahn kollidiert. Wenig später verstirbt die Dame im Krankenhaus.

pol/mw

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare