1. Ludwigshafen24
  2. Region

Abriss von illegalem Haus: Imker lässt tausende Bienen auf Stadt-Mitarbeiter los

Erstellt:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

In Neuwied soll ein illegales Haus abgerissen werden. Doch als Mitarbeiter der Stadt anrücken, lässt ein Imker tausende Bienen los! Mehrere Personen werden verletzt.

Über kein Gebäude in Neuwied (Rheinland-Pfalz) wird wohl so viel gesprochen wie über das Bienenhaus oberhalb des Stadtteils Segendorf. Die Imkerei von Erwin Golz spaltet seit vielen Jahren die Anwohner. Denn laut einem Urteil des Verwaltungsgerichts Koblenz aus dem Jahr 2012 ist das Gebäude illegal.

Neuwied: Imker hetzt tausende Bienen auf Mitarbeiter der Stadt

Wo eigentlich ein eingeschossiges landwirtschaftliches Betriebsgebäude stehen sollte, befindet sich ein zweigeschossiges Gebäude, das auch als Wohnung genutzt wird. Also überhaupt nicht das, was im Bauvorhaben genehmigt worden ist. Über zehn Jahre hinweg wird viel versucht, um zu einem gemeinsamen Ergebnis zu kommen – jedoch ohne Erfolg.

Daher soll das Bienenhaus in Neuwied nach langem hin und her abgerissen werden. Nachdem die Bienenvölker aus dem Gebäude geholt worden sind, hat der Abriss Anfang der Woche (29. August) begonnen. Wie der SWR berichtet, sollen die Arbeiten erst ohne Störungen vorangegangen sein. Dann sei aber der Besitzer angekommen und wäre ausfallend gegenüber den Mitarbeitern geworden. Doch es bleibt nicht nur bei Worten.

Illegale Imkerei in Neuwied wird abgerissen – Imker eskaliert

Wie die Pressestelle der Polizei Koblenz dem SWR bestätigt, öffnet der Imker einige Bienenstöcke nahe der Baustelle und scheucht tausende Bienen auf, damit diese die Mitarbeiter der Stadt Neuwied angreifen! Besonders ironisch an der Sache: auf Facebook erklärt Erwin Golz am 17. Juli noch, dass er der Stadtverwaltung zeigen wolle, wie „harmlos“ seine Bienen und er seien – an diesem Tag aber nicht mehr.

Durch die Bienenattacke seien zwei Mitarbeiter des Ordnungs- und Bauamts gestochen worden. Eine Frau habe sogar mehrere Stiche ins Gesicht bekommen. Auch der Imker selbst ist Opfer seines Schwarms geworden und befindet sich derzeit im Krankenhaus. Gegen ihn wird wegen tätlichen Angriffs ein Verfahren eingeleitet. Die Feuerwehr kann die Bienen mithilfe von Wassersprühnebel stoppen. Der Abriss des Hauses geht unterdessen weiter. (dh)

Auch interessant

Kommentare