Autobahn voll gesperrt 

Schlimmer Unfall auf A65: Ein Toter (21) und mehrere Verletzte

+
Tödlicher Unfall auf A65 (Symbolfoto)

Neustadt (Weinstraße) - Am Samstagabend verliert ein 20-Jähriger mit vier Mitfahrern im Auto auf der A65 die Kontrolle. Für eines der Unfallopfer kommt jede Hilfe zu spät.

Der Unfall ereignet sich gegen 22:40 Uhr in Fahrtrichtung Karlsruhe, etwa 1,5 Kilometer vor der Anschlussstelle Neustadt-Süd. Der 20-jährige Fahrer eines Honda verliert die Kontrolle über seinen Wagen – nach seinen Angaben wegen einem geplatzten Reifen.

Der Honda schleudert über die Fahrbahn und kracht mehrfach gegen die Leitplanke. Ein 21-jährige Mitfahrer aus Landau wird aus dem Fahrzeug geschleudert und erleidet schwere Verletzungen. Er verstirbt kurze Zeit später im Krankenhaus.

Der Fahrer und seine 18- bis 23-jährigen Mitfahrer erleiden zum Teil schwere Verletzungen und werden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Am Honda entsteht ein Totalschaden in Höhe von rund 5.000 Euro.

Die A65 muss während der Unfallaufnahme und der Bergung der Unfallopfer bis 4 Uhr in beide Richtungen gesperrt werden. Der Verkehr wird über die Anschlussstellen Neustadt-Süd und Neustadt-Nord abgeleitet. Es entsteht ein rund fünf Kilometer langer Stau

Die Feuerwehr Neustadt ist mit 45 Einsatzkräften vor Ort und wird von der Autobahnmeisterei Kandel unterstützt.

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

Spektakuläre Aufnahmen! Tornado über Deutschland gefilmt

Spektakuläre Aufnahmen! Tornado über Deutschland gefilmt

Nach tödlichem Sturz von Touristin (†87): Staatsanwaltschaft prüft Vorfall

Nach tödlichem Sturz von Touristin (†87): Staatsanwaltschaft prüft Vorfall

Unbekannter fordert Frau auf, ihn zu befriedigen

Unbekannter fordert Frau auf, ihn zu befriedigen

Anwohner (39) überrascht Autoknacker-Trio – und greift sie mit Machete an! 

Anwohner (39) überrascht Autoknacker-Trio – und greift sie mit Machete an! 

Trotz Entschärfung: Darum ist die Fliegerbombe in Dresden explodiert

Trotz Entschärfung: Darum ist die Fliegerbombe in Dresden explodiert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.