1. Ludwigshafen24
  2. Region

Neustadt: Rentner (81) tötet Ehefrau (72) mit Hammer – Prozessauftakt am Landgericht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Klaudia Kendi-Prill

Ein 81-Jähriger soll seine Ehefrau brutal getötet haben. Dafür steht er bald vor Gericht. (Symbolfoto)
Ein 81-Jähriger soll seine Ehefrau brutal getötet haben. Dafür steht er bald vor Gericht. (Symbolfoto) © picture alliance/dpa

Neustadt - Im Februar tötet ein 81-jähriger Mann seine 72-jährige Frau mit einem Hammer. Jetzt muss er sich vor dem Landgericht in Frankenthal für seine Horror-Tat verantworten.

Am Abend des 24. Februar kommt es in Neustadt an Weinstraße zu einem Streit in einer Wohnung. Als die Polizeibeamten um kurz nach 22:20 in der Wohnung eintreffen, finden sie einen 81-Jährigen und seine schwerverletzte Ehefrau (72). Kurze Zeit später ist die Frau tot. Der 81-jährige Ehemann der Verstorbenen wird festgenommen. Ihm wird vorgeworfen seine 72-jährige Ehefrau getötet zu haben. Der Haftrichter erlässt auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal Untersuchungshaftbefehl wegen Totschlags. Der Tatverdächtige wird daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Neustadt/Frankenthal: 81-Jähriger erschlägt Ehefrau mit Hammer – warum hat er das getan?

Der Angeklagte soll nach einem Streit mit einem Hammer mehrfach auf seine Frau eingeschlagen haben. Die Obduktion ergibt, dass die Frau durch „Ersticken infolge Blut- und Gewebeeinatmung in Kombination mit Blutverlust nach massiver stumpfer Gewalt gegen das Schädeldach und das Gesicht“ gestorben ist. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Angeklagte sich zum Zeitpunkt der Tat zumindest in einem Zustand erheblich geminderter Schuldfähigkeit befunden hat. Laut Rheinpfalz-Informationen soll eine bevorstehende Trennnung der Auslöser des Streits gewesen sein.

Am 23. August muss sich der Angeklagte wegen seiner schrecklichen Tat vor dem Frankenthaler Gericht verantworten. Das Urteil im Prozess könnte bereits am 24. September fallen. (kp)

Auch interessant

Kommentare