„Wollen Hotspot vermeiden“

Mandelblüte in Gimmeldingen: Touri-Andrang trotz Absage? Stadt ergreift Sicherheitsmaßnahme

Ein Besucherandrang rund um den Beginn der Mandelblüte in Neustadt-Gimmeldingen soll verhindert werden.
+
Ein Besucherandrang rund um den Beginn der Mandelblüte in Neustadt-Gimmeldingen soll verhindert werden.

Neustadt - Das Mandelblütenfest im Neustadter Stadtteil Gimmeldingen stünde vor der Tür. Doch wie bereits im vergangenen Jahr fällt der Startschuss der Weinfestsaison coronabedingt aus.

Es lockt jährlich normalerweise rund 15.000 bis 20.000 Menschen von Nah und Fern an: das Mandelblütenfest in Gimmeldingen. Sobald es Frühling ist in der Pfalz und die Mandeln blühen, steht rund um Gimmeldingen alles im Zeichen der Mandelblüte mit dem Fest als Höhepunkt. Trotz des Ausfalls des Festes im vergangenen Jahr tummeln sich Tausende Menschen rund um den kleinen Ort. Mit selbst befüllten Picknick-Taschen ziehen zahlreiche Menschen nach Neustadt, um bei sonnigem Frühlingswetter die Natur zu genießen und die weiß-rosa-farbigen Blüten zu bestaunen. Um die Lage im Griff zu haben und noch eine größere Menschenansammlung zu verhindern, rücken Feuerwehr, Polizei und das Ordnungsamt nach Gimmeldingen aus. „Ich bin fassungslos über die Unvernunft der Menschen“, sagt Claudia Albrecht, Ortsvorsteherin von Gimmeldingen vor knapp einem Jahr.

In Gimmeldingen sind an Wochenenden Besuche zu tagestouristischen Zwecken untersagt

Wetterabhängig sieht sie auch 2021 die Gefahr eines hohen Besucheraufkommens, „das den gemeinsamen Anstrengungen zur Eindämmung der Pandemie zuwider läuft“, heißt es in der nun veröffentlichten Pressemitteilung der Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße. Bereits seit Januar arbeiten Verwaltung und technische Einsatzleitung der Stadt an einem Konzept zum Umgang mit Tagestourismus anlässlich der Mandelblüte insbesondere im Ortsbezirk Gimmeldingen.

Oberbürgermeister Marc Weigel will nun zusätzlich zu den geltenden Landesverordnungen eine Allgemeinverfügung erlassen, die auf der Grundlage des Infektionsschutzgesetzes zur Anwendung kommt. „Diese sieht vor, dass in der Zeit der Mandelblüte an den Wochenenden (Samstag und Sonntag) sowie an den Osterfeiertagen jeweils von 9 Uhr bis 17 Uhr sowie an den übrigen Freitagen 11 Uhr bis 17 Uhr, das Betreten und der Aufenthalt an stark frequentierten Orten in und um die Gemarkung Gimmeldingen zu tagestouristischen Zwecken untersagt ist. Bürger*innen der Stadt Neustadt an der Weinstraße sind davon nicht betroffen.“ OB Marc Weigel bittet dennoch auch sie, auf Ausflüge zur Mandelmeile zu verzichten. Vorerst gilt die Regelung bis nach dem Osterwochenende (5. April).

Mehrere Straßen und Gebiete rund um Gimmeldingen werden gesperrt

Einige Straßen und Gebiete rund um die Gemarkung Gimmeldingen werden gesperrt - Umleitungen werden eingerichtet. Zudem wird die Polizei rund um das Weindorf Kontrollen durchführen. „Wir wollen einen Hotspot bei uns unbedingt vermeiden“, sagt Oberbürgermeister Marc Weigel. Es drohen saftige Bußgelder für diejenigen, die sich trotz der Sperren in und um Gimmeldingen aufhalten. „In der aktuell geltenden Corona-Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz ist festgelegt, dass sich Personen eines Haushaltes lediglich mit Menschen eines weiteren Haushaltes treffen dürfen. Falls ein Verstoß festgestellt wird, drohen 100 Euro Bußgeld pro Person“, erklärt Wolfgang Lederle, Abteilungsleiter der öffentlichen Sicherheit und Ordnung der Stadt Neustadt. Folgende Straßen und Gebiete sind durch die Regelung betroffen:

Diese Straßen und Gebiete rund um Gimmeldingen sind von den Sperrungen betroffen.
Diese Straßen und Gebiete rund um Gimmeldingen sind von den Sperrungen betroffen.

Ich hoffe auf das Verständnis und die Mithilfe aller. Nur gemeinsam kann ein erneuter Anstieg der Infektionszahlen in Neustadt an der Weinstraße verhindert werden. Dies ist auch im Sinne aller, die dringend auf Lockerungen der Lockdown-Maßnahmen hoffen, beispielsweise Handel und Gastronomie. In großer Zahl eingeschleppte neue Infektionsketten und ein durch Unvernunft beschleunigter Wiederanstieg der Fallzahlen würden das gefährden“, so der OB.

Am kommenden Montag sollen auf einer virtuellen Pressekonferenz die Maßnahmen näher erläutert werden. Deshalb gibt es Alternativprogramme während der Zeit der Mandelblüte. „Wir haben drei Erlebnispakete geschnürt, die unter anderem Weine, Rezepte und Bastelsets für Kinder enthalten“, erzählt Gimmeldingens Ortsvorsteherin Claudia Albrecht. Wohl nur ein schwacher Trost für die Menschen. „Wir hoffen und freuen uns darauf im Jahr 2022 wieder gemeinsam das Mandelblütenfest zu feiern“, so Marc Weigel abschließend.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare