Mehrere Verbrechen in kurzer Zeit begangen

Nach Randale vor Disko: Betrunkener (27) endet in Psychiatrie

+
Nach mehreren Straftaten endet ein Betrunkener in der Psychiatrie. (Symbolfoto)

Neustadt - Ein betrunkener Mann will den Eingang einer Disko nicht verlassen. Als die Polizei kommt, geht er auf die Beamten los. Für den Mann geht es am Ende in die Psychiatrie:

Ein Security-Mitarbeiter einer Disko ruft am frühen Samstagmorgen (8. Dezember) die Polizei. Grund dafür ist ein stark betrunkener 27-Jähriger, der trotzt mehrfacher Aufforderung den Eingangsbereich des Clubs nicht verlassen möchte.

Als die Streife eintrifft und die Personalien des Ruhestörers haben möchte, weigert er sich zu antworten. Die Beamten wollen ihn daraufhin nach Dokumenten untersuchen, wogegen sich der Betrunkene plötzlich massiv wehrt

Er schlägt nach den Polizisten und muss mit großem Kraftaufwand zu Boden gebracht werden, wo er Handschellen angelegt bekommt. Am Boden liegend fängt er an nach den Beamten zu treten! Bei der Durchsuchung finden die Polizisten noch ein Tütchen mit Cannabis. Der 27-Jährige wird in einer Zelle untergebracht und muss sich wegen mehrerer Straftaten verantworten. 

Ort zum Aufwärmen gesucht

Damit endet die Geschichte allerdings noch nicht. Nachdem der Mann nach mehreren Stunden die Wache verlassen darf, geht ein weiterer Alarm bei der Polizei ein – in der Werderstraße sei ein Auto aufgebrochen worden

Vor Ort trifft die Streife den 27-Jährigen, der in dem Auto sitzt. Der gibt an, dass es ihm auf dem Heimweg zu kalt gewesen sei, weshalb er sich in das unverschlossene Auto gesetzt habe. Danach geht es für den wiederholt auffälligen Mann in eine psychiatrische Klinik.

pol/dh

Quelle: Mannheim24

Kommentare