Nach Jahrzehnten freigelegt

Gefundenes Skelett stammt von Einzelperson!

+
Die in Neulußheim gefundenen Schädelreste und Knochen stammen von einer Person. 

Neulußheim - Das von Bauarbeitern zufällig entdeckte menschliche Skelett. Jetzt scheint klar: Die mehrere Jahrzehnte alten Knochen stammen von einer Einzelperson. Ein Verbrechen?

Der Riesen-Schock nach dem Fund eines menschlichen Skelett in Neulußheim (wir berichteten).

Bei Erdaushubarbeiten für Abwasserrohre am Sandbuckel waren Bauarbeiter der Firma M&G Natursteinverarbeitung am 25. Oktober mit ihrem Mini-Bagger auf Knochen, Schädel und Rippen gestoßen.

Sofort alarmierten Geschäftsführer Sören Mummert und seine Kollegen die Polizei. Eine hinzugezogene Rechtsmedizinerin half bei der Freilegung weiterer Knochen.

Jetzt herrscht ein wenig mehr Klarheit: Nach ersten Ermittlungen handelt es sich um die Knochen einer einzelnen Person!

Schock bei Bauarbeiten! Skelett gefunden

Aufgrund der Beschaffenheit der Knochen muss von einer Liegezeit in der Erde von mehreren Jahrzehnten ausgegangen werden“, so ein Polizeisprecher.

Die Skelettteile wurden zu weiteren Untersuchen in die Rechtsmedizin nach Heidelberg gebracht, das Ergebnis der Untersuchungen steht noch aus.

Weiter unklar sind die Hintergründe: Ein Kriminaldelikt sei laut Polizei ebenso denkbar, wie ein ehemaliger Friedhof an dieser Stelle. Da es jedoch keine Hinweise auf ein Verbrechen gab und die Knochen tief vergraben waren, sei Ersteres wohl auszuschließen.

pol/pek

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

Hier brennt ein Tesla - 35 Feuerwehrleute im Einsatz

Hier brennt ein Tesla - 35 Feuerwehrleute im Einsatz

Amri-Ausschuss in NRW will V-Mann-Rolle durchleuchten

Amri-Ausschuss in NRW will V-Mann-Rolle durchleuchten

Fraport testet Roboter-Shuttles am Frankfurter Flughafen

Fraport testet Roboter-Shuttles am Frankfurter Flughafen

Dortmund verlängert Vertrag mit Torwart Bürki bis 2021

Dortmund verlängert Vertrag mit Torwart Bürki bis 2021

Nach Missbrauchsvorwürfen: Ermittlungen gegen Weinstein

Nach Missbrauchsvorwürfen: Ermittlungen gegen Weinstein

Schlaflos in Zuzenhausen: Nagelsmann rotiert weiter

Schlaflos in Zuzenhausen: Nagelsmann rotiert weiter

Kommentare