1. Ludwigshafen24
  2. Region

Mannheim: Hund stirbt bei Autounfall – Herrchen kassiert Anzeige

Erstellt:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Mannheim - Als ob der Verlust seines geliebten Hundes nicht schlimm genug für einen 34-Jährigen wäre, hat der Mann auch noch eine Anzeige kassiert. Der ganze Fall:

Einen doppelt bitteren Abend hat ein 34-Jähriger in Mannheim hinter sich! Am Samstagabend (23. Juli) hat der Mann um kurz nach 22 Uhr in der Mittelstraße mitten in der Neckarstadt-West seinen Hund Gassi geführt. Da der Hund nicht angeleint gewesen ist, hat er auf Höhe des Anwesens 107 plötzlich die Straße überquert. Hierbei ist das Tier von einem dunklen BMW überrollt worden und noch an der Unfallstelle verstorben.

StadtteilNeckarstadt-West (Mannheim)
Fläche9,94 km²
Einwohnerzahl22.388 (31. Dez. 2015)
OberbürgermeisterDr. Peter Kurz (SPD)

Mannheim: Herrchen (34) verliert Hund bei Autounfall – und kassiert Anzeige

Der BMW-Fahrer hat sich anschließend von der Unfallstelle entfernt, ohne seiner Feststellungspflicht nachgekommen zu sein sprich seine Personalien zu hinterlegen, wie das zuständige Polizeipräsidium Mannheim mitteilt.

Wenig Feingefühl: Der Hundehalter ist von den Polizeibeamten wegen Verstoßes gegen die Leinenpflicht im Stadtgebiet angezeigt worden. Die Fahndung nach dem flüchtigen BMW ist bisher ergebnislos verlaufen.

Ein Streifenwagen steht vor einer Polizeiabsperrung in der Mittelstraße
Ein BMW-Fahrer hat einen Hund in der Mannheimer Mittelstraße totgefahren und sich aus dem Staub gemacht. (Symbolfoto) © PR-Video/Priebe

Mannheim-Neckarstadt: Hund von BMW totgefahren – Fahrer weiter flüchtig

Zu der Hunderasse können derzeit keine Angaben gemacht werden. Der Hundehalter hat sich anschließend um seinen getöteten Hund gekümmert. Der Vierbeiner soll nach bisherigen Feststellungen keine Schmerzen erlitten haben, da er durch die Kollision mit dem BMW sofort tot gewesen ist.

Übrigens: Unser MANNHEIM24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0621/174-3301-0 mit dem Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt in Verbindung zu setzen. Nur wenige Meter entfernt musste die Polizei am Freitag (22. Juli) wegen Reizgas-Alarms mit mehreren verletzten Kindern zum Neumarkt ausrücken. (pol/pek)

Auch interessant

Kommentare