Über 1 Promille

Überschlagen und geflohen: Betrunkener baut Unfall

+
Die Polizei fahndet nach dem Unfall-Fahrer. (Symbolfoto)

Mutterstadt - Am frühen Morgen baut ein betrunkener Autofahrer einen Unfall. Im Anschluss geht er einfach nach Hause. Der Polizei kann er aber nicht entkommen:

Ein 23-Jähriger fährt am Dienstagmorgen (1. Mai) mit einem geliehenen Auto auf der Straße Pfalzring in Richtung Ludwigshafener Straße. Gegen 2:30 Uhr kommt er in Höhe der Einmündung Hochgewann, wahrscheinlich weil er zu schnell und betrunken ist, nach rechts von der Straße ab. Dort knallt sein Auto gegen einen Zaun und überschlägt sich!

Laut Zeugen haut der 23-Jährige anschließend einfach in Richtung eines angrenzenden Feldes ab. Die Polizei leitet sofort eine Fahndung nach dem Crash-Fahrer, an der auch ein Polizeihund und die Feuerwehr Mutterstadt teilnehmen – ohne Erfolg.

Nach weiteren Ermittlungen gelingt es der Polizei aber den rechtmäßigen Fahrzeugbesitzer zu finden. Dieser verrät den Beamten, wer den Wagen gefahren ist. Der unverletzte Unfall-Fahrer wird daraufhin in seiner Wohnung angetroffen, wo es deutlich nach Alkohol stinkt. Bei einem Test stellen die Polizisten einen Wert von 1,07 Promille bei dem 23-Jährigen fest. 

Ihm wird eine Blutprobe entnommen, seinen Lappen ist er erstmal los. Das Auto hat einen Totalschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro, der allgemeine Schaden beträgt etwa 1.200 Euro.

pol/dh

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Vermisste Schwimmerin: Suchaktion wird fortgesetzt

Vermisste Schwimmerin: Suchaktion wird fortgesetzt

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Unbekannte stehlen Huhn, um es mit Baseballschläger totzuschlagen!

Unbekannte stehlen Huhn, um es mit Baseballschläger totzuschlagen!

Teenie (18) begrapscht zwei Mädchen im Herzogenriedbad!

Teenie (18) begrapscht zwei Mädchen im Herzogenriedbad!

"GEZ"-Urteil und seine Folgen: Das müssen Sie über den Rundfunkbeitrag wissen

"GEZ"-Urteil und seine Folgen: Das müssen Sie über den Rundfunkbeitrag wissen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.