Polizei greift in Ladenburg ein

Mutter und ihre Kinder vom Ex festgehalten

+
Der Mann wird von seiner Ex-Freundin als gewalttätig beschrieben (Symbolbild).

Was muss die Mutter (22) mit ihren beiden Kleinen (1 und 2 Jahre) für Ängste ausgestanden haben? Vom gewalttägigen Ex bedroht bat sie – als der Mann eingeschlafen war – die Polizei um Hilfe ...

Die junge Ladenburgerin rief beim örtlichen Polizeirevier an und teilte in einer zum Teil dramatischen Schilderung mit, dass sie und ihre beiden Kinder von ihrem gewalttätigen Ex-Freund in der Wohnung festgehalten und bedroht würden. Das war am Montag gegen 13 Uhr.

Den Angaben der 22-Jährigen nutzte sie eine günstige Gelegenheit, um die Polizei zu informieren, dass sie und ihre ein und zwei Jahre alten Kinder die Wohnung nicht verlassen könnten.

Sofort machten sich Kräfte der Kriminalpolizei auf den Weg, um die genannte Örtlichkeit Am Alten Bach zu observieren. Als der Lebensgefährte der jungen Frau auf der Couch einschlief, verließ die Festgehaltene die Wohnung, sodass der 25-Jährige gegen 14.45 Uhr von bereitstehenden Beamten des Fahndungsdezernats der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg festgenommen werden konnte.

Gegen ihn ermittelt jetzt das Kriminalkommissariat Mannheim der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, unter anderem wegen des Verdachts der Freiheitsberaubung.

pol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

BASF-Chef nimmt Stellung zu ‚Terrorliste‘ und Russland-Sanktionen!

BASF-Chef nimmt Stellung zu ‚Terrorliste‘ und Russland-Sanktionen!

Der hat echt ‘nen Stich! Glööckler zeigt neues Tattoo

Der hat echt ‘nen Stich! Glööckler zeigt neues Tattoo

So cool reagiert die Feuerwehr auf einen bitterbösen Facebook-Post

So cool reagiert die Feuerwehr auf einen bitterbösen Facebook-Post

Stauprognose fürs Wochenende

Stauprognose fürs Wochenende

„Flotter Dreier“ geht schief: Zwei Frauen verletzt

„Flotter Dreier“ geht schief: Zwei Frauen verletzt

Frankenthaler Firma zahlt 3 Millionen Euro Steuern nach!

Frankenthaler Firma zahlt 3 Millionen Euro Steuern nach!

Kommentare