Brutale Tat in Elztal

Bekannten mit Schnürsenkel erdrosselt: Urteil gegen Mörder (21) gefallen!

+
Mordprozess am Landgericht Mosbach: 21-Jähriger verurteilt (Symbolfoto)

Mosbach/Elztal - Er erdrosselte sein Opfer mit einem Schnürsenkel. Am Montag fällt das Urteil im Mordprozess gegen einen 21-Jährigen. Die grausame Tat: 

Der junge Mann wird vor dem Landgericht Mosbach am Montag zu neun Jahren und sechs Monaten Gefängnis verurteilt. Er habe sich des Mordes und der Körperverletzung schuldig gemacht, teilt eine Justizsprecherin am Montag mit. Ein 27-Jähriger Mitangeklagter wird wegen unterlassener Hilfeleistung und Verstoßes gegen das Waffengesetz zu elf Monaten auf Bewährung verurteilt.

Die Tat ereignete sich im Juni 2017 in Elztal. Den Ermittlungen zufolge waren die Beschuldigten und das 21-jährige Opfer zur Tatzeit betrunken. Mitten in der Nacht hätten die Männer vereinbart, den arglosen Dritten zu töten – weil sie ihn für einen „Verräter“ gehalten hätten, so die Staatsanwaltschaft. Die Angeklagten hätten ihr Opfer geschlagen und schließlich erdrosselt. Der Vorwurf des gemeinschaftlichen Mordes wurde aber nicht erhärtet. 

Das Urteil gegen den 21-Jährigen ergeht nach Jugendstrafrecht und unter Einbeziehung eines früheren Richterspruchs. Er wird in einer Entziehungsanstalt untergebracht. Die direkte Beteiligung des Mitangeklagten kann nicht zweifelsfrei nachgewiesen werden. 

Die Staatsanwaltschaft hat für den 27-Jährigen lebenslänglich und für den 21-Jährigen neun Jahre und sechs Monate Gefängnis gefordert. Die Verteidigung hat für den 27-Jährigen auf eine Verurteilung nur wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und ansonsten auf Freispruch plädiert. Der Verteidiger des 21-Jährigen hat sich für eine Unterbringung in einer Entziehungsanstalt ausgesprochen.

dpa/kab

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

Spektakuläre Aufnahmen! Tornado über Deutschland gefilmt

Spektakuläre Aufnahmen! Tornado über Deutschland gefilmt

Nach tödlichem Sturz von Touristin (†87): Staatsanwaltschaft prüft Vorfall

Nach tödlichem Sturz von Touristin (†87): Staatsanwaltschaft prüft Vorfall

Unbekannter fordert Frau auf, ihn zu befriedigen

Unbekannter fordert Frau auf, ihn zu befriedigen

Anwohner (39) überrascht Autoknacker-Trio – und greift sie mit Machete an! 

Anwohner (39) überrascht Autoknacker-Trio – und greift sie mit Machete an! 

Trotz Entschärfung: Darum ist die Fliegerbombe in Dresden explodiert

Trotz Entschärfung: Darum ist die Fliegerbombe in Dresden explodiert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.