+
Ein Rettungshund beweist in diesem Einsatz einen guten Riecher! (Symbolfoto)

Kind vermisst?

Missverständnis löst Großeinsatz aus!

  • schließen

Mörlenbach - Passanten melden ein herrenloses Kinderfahrrad und eine Kinderjacke an einer Weschnitzbrücke. Die Beamten befürchten, dass ein Kind ins Wasser gefallen ist – ein Großeinsatz beginnt:

Bis zu 60 Einsatzkräfte der Polizei, den Feuerwehren Mörlenbach und Rimbach, sowie der DRK und die Rettungshundestaffel sind bei der Suche nach dem vermeintlich vermissten Kind beteiligt. Auch ein Polizeihubschrauber kommt zum Einsatz.

Nachdem die Absuche der Weschnitz und der angrenzenden Felder erfolglos bleibt, werden die Rettungshunde eingesetzt. Eine der Spürnasen kann die Geruchsspur vom Kinderfahrrad, das in der Josef-Loroch-Straße liegt, aufnehmen und verfolgen. 

Dann die Auflösung: Zielstrebig führt der Hund die Einsatzkräfte zu einem knapp 500 Meter entfernten Wohnhaus. Dort stellt sich heraus, dass die Kinder der Familie am Vormittag an der Stelle gespielt hatten. Als es gegen Mittag Zeit zum Essen war, vergaßen sie das Fahrrad und die Jacke und gingen nach Hause.

Nur dem guten Riecher des Hundes ist es zu verdanken, dass der Sucheinsatz mit Erfolg abgeschlossen wird und Entwarnung gegeben werden kann!

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Fahrstuhl-Wucher im Mannheimer Fernmeldeturm

Fahrstuhl-Wucher im Mannheimer Fernmeldeturm

Fotos: Achtung, dünnes Eis!

Fotos: Achtung, dünnes Eis!

Ab auf die Piste: Snowboarden in der City

Ab auf die Piste: Snowboarden in der City

Kommentare