Bei Bekannten untergetaucht

Polizei findet vermisste Mädchen (12) wieder!

+
Vermisste Mädchen in Ludwigshafen (Symbolbild)

Maxdorf/Ludwigshafen - Seit Mittwochabend (16. Mai) sind zwei 12-jährige Mädchen spurlos verschwunden. Zuletzt wurden sie in Ludwigshafen gesehen. Jetzt hat die Polizei sie aufgefunden.

+++ UPDATE 18:20 Uhr: Die beiden vermissten Mädchen können wohlbehalten bei Bekannten in Ludwigshafen-Oggersheim aufgefunden werden! Den Mädchen gehe es gut, so die Polizei. Sie werden derzeit zu ihren Eltern gebracht. +++

Seit Mittwochabend, (16. Mai) werden zwei 12-jährige Mädchen aus Maxdorf vermisst. Die beiden Mädchen sind vermutlich zusammen unterwegs. Zuletzt wurden sie gegen 19:30 Uhr, an der Haltestelle der Rhein-Haardt-Bahn in Ludwigshafen-Ruchheim gesehen. Bisher sind sie noch nicht wieder nach Hause gekommen. 

Alina B. wird so beschrieben: 

Sie ist etwa 1,65 Meter groß, 60 Kilo schwer und hat die Schuhgröße 39/40. Sie hat hüftlange, dunkelblonde Haare und ein Muttermal auf der linken Wange. Sie wirkt älter als sie tatsächlich ist (etwa 14 bis 15). Sie trägt eventuell blaue Jeans und graue Turnschuhe. Möglicherweise hat sie ihren dunklen Turnbeutel mit der Aufschrift „Hollister“ dabei.

Debora S. wird so beschrieben: 

Sie ist etwa 1,65 Meer groß, schlank und hat blondes, schulterlanges Haar. Ihre Bekleidung ist unbekannt. 

---

Hinweise zu dem Verbleib der beiden Mädchen werden an die Polizei in Frankenthal unter der Telefon-Nummer 06233/313-0 oder per Mail an pifrankenthal@polizei.rlp.de erbeten.

pol/kp

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

Angst vor Jobverlust: Mann (20) haut von Unfallstelle ab!

Angst vor Jobverlust: Mann (20) haut von Unfallstelle ab!

Hängende Vogelscheuche löst Polizei-Einsatz aus 

Hängende Vogelscheuche löst Polizei-Einsatz aus 

Warum sind die Wormser Falken gestorben?

Warum sind die Wormser Falken gestorben?

Baukran kracht auf parkende Autos!

Baukran kracht auf parkende Autos!

Giftquallen-Alarm auf Mallorca: Badeverbote verhängt

Giftquallen-Alarm auf Mallorca: Badeverbote verhängt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.