Viel Lärm um nichts...

Militärische Flugübung Ursache für rätselhaften Knall

+
Symbolfoto

Mannheim/Heidelberg/Ludwigshafen - Etliche besorgte Anrufe gehen bei sämtlichen Polizeistationen in der Metropolregion ein. Zahlreiche Zeugen haben einen lauten Knall gehört. Nun ist die Ursache geklärt:

Die Aufregung ist groß, als gegen 14:15 Uhr etliche Menschen einen ohrenbetäubenden Knall über der Metropolregion vernehmen.

Die Gerüchteküche über die Ursache des Knalls kochte hoch. Die Rede war von Stromausfällen, Räumungen und sogar einer Explosion. (WIR BERICHTETEN)

Doch das Geräusch kann zunächst nicht verortet werden – zu groß ist das Gebiet, in dem der Knall zu hören ist. Neben Bewohnern aus Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen melden sich auch Zeugen aus Kaiserslautern und Landau, die das Geräusch gehört haben.

In ersten Medienberichten heißt es kurz darauf, dass es im Rhein-Neckar-Zentrum zu einer Explosion gekommen sein soll. Dieses Gerücht konnte jedoch zügig von der Polizei und von Mitarbeitern des Rhein-Neckar-Zentrums widerlegt werden.

Rätsel um lauten Knall gelöst

Nun bestätigte die Deutsche Flugsicherung, dass am Nachmittag militärische Übungsflüge über der Metropolregion stattgefunden haben. 

Dabei erzeugte einer der Kampfjets in etwa zwölf Kilometern Höhe einen Doppelknall, der entsteht, wenn die Schallmauer durchbrochen wird.

rob

Quelle: Mannheim24

Fotos: Tödlicher Unfall auf A6

Fotos: Tödlicher Unfall auf A6

Garnele & Perlhuhn! So lecker wird‘s im neuen Palazzo

Garnele & Perlhuhn! So lecker wird‘s im neuen Palazzo

Der „Imperator“ ist zurück

Der „Imperator“ ist zurück

Kommentare