Fahndungserfolg

Drogenrazzia: Zehn mutmaßliche Dealer verhaftet!

+
Polizeieinsatz am Montagmorgen – Mehrere Haftbefehle gegen mutmaßliche Drogenhändler werden vollstreckt.

Mannheim/Heidelberg/Karlsruhe – Fahndungserfolg nach der großangelegten Durchsuchung von 24 Flüchtlingsheimen im Südwesten:

Die Ermittlungen begannen nach Polizeiangaben im vergangenen Dezember, als Asylbewerber in der Mannheimer Innenstadt sowie auf der Neckarwiese beobachtet wurden, wie sie mit Haschisch oder Kokain handelten.

Auch in der Karlsruher Landeserstaufnahmestelle (Lea) fahndete die Polizei am Montagmorgen nach mutmaßlichen Dealern (WIR BERICHTETEN).

Mannheimer Flüchtlingsunterkunft durchsucht

Eine Sozialarbeiterin der Einrichtung sagt, es gebe gelegentlich Hinweise auf Drogenkonsum in Zimmern der Einrichtung. Einige Flüchtlinge etwa aus Nordafrika kämen bereits mit Drogenproblemen nach Deutschland. Hinweise auf gewerbsmäßigen Drogenhandel kenne sie hingegen nicht.

Wie in der Mannheimer Lea, bleiben die Flüchtlinge zurzeit sechs Wochen bis drei Monate in der Einrichtung, ehe sie auf Unterkünfte der Landkreise und Kommunen verteilt werden.

Die Flüchtlinge in den Einrichtungen des Landeserstaufnahmesystems müssen nach Angaben der Sozialarbeiterin oft lange warten, bis sie ihren Asylantrag stellen können. Die Erhöhung des Personals beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge mache sich bisher mit kürzeren Wartezeiten bemerkbar.

In der Mannheimer Erstaufnahmestelle in der Pyramidenstraße leben laut eines Sprechers des Regierungspräsidiums derzeitrund 680 Menschen. Ob der illegale Konsum von Drogen und Drogenhandel den Verantwortlichen bekannt gewesen sei, wollte der Sprecher nicht mitteilen. Dies sei Sache der Polizei. 

Wie viele der Festgenommenen zuvor in Mannheim gelebt haben, konnte von der Polizei derzeit noch nicht öfentlich gemacht werden.

+++Hintergrund+++

Drogenfahnder haben am Montag in Baden-Württemberg mindestens zehn Asylbewerber verhaftet. Es bestehe der dringende Tatverdacht von Rauschgifthandel, sagte ein Polizeisprecher. Ein Großaufgebot von Ermittlungsbeamten durchsuchte seit dem frühen Morgen eine Einrichtung der Landeserstaufnahmestelle (Lea) für Flüchtlinge in Mannheim, 8 Unterkünfte und Wohnungen für Asylbewerber in Heidelberg und 16 weitere in anderen Orten im Südwesten. Die Razzia dauerte am Vormittag noch an.

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

Kettensägen-Attacke: Grausiges neues Detail über die Tat bekannt

Kettensägen-Attacke: Grausiges neues Detail über die Tat bekannt

Mord im Pflegeheim: Trio ab September vor Gericht

Mord im Pflegeheim: Trio ab September vor Gericht

„Fake-Bier“: Betrüger ergaunern 21.000 Euro Pfand mit Flaschen, die es nie gab

„Fake-Bier“: Betrüger ergaunern 21.000 Euro Pfand mit Flaschen, die es nie gab

In dieser Straße erlebten Anwohner den blanken Horror

In dieser Straße erlebten Anwohner den blanken Horror

Kommentare