Postmitarbeiter legen weiterhin Arbeit nieder

Poststreik geht in dritte Woche

+

Baden-Württemberg - Neue Woche, alter Streik. Auch zu Beginn der dritten Woche legen Postmitarbeiter im Südwesten weiterhin ihre Arbeit nieder – Einigung scheint nicht in Sicht...

Rund 4.000 Postmitarbeiter legen nach Aussagen eines Verdi-Sprechers am Montag erneut ihre Arbeit nieder. Bereits seit dem 8. Juni sind Beschäftigte an den elf Briefverteil- und vier Paketzentren in Baden-Württemberg im Ausstand.

Über 1.000 Freiweille verteilten am Sonntag liegengebliebene Post, wie ein Sprecher des Unternehmens sagte. Aus Sicht der Gewerkschaft hat die Post dadurch „ungesetzlich“ gehandelt und hatte dem Arbeitsministerium den ihrer Ansicht nach „illegalen“ Vorgang am Freitag dem Arbeitsamt gemeldet. Laut Aussage eines Verdi-Sprechers sei bisher jedoch noch keine Antwort gekommen.

Mit dem unbefristetem Arbeitskampf für bundesweit rund 140.000 Beschäftigte will die Gewerkschaft vor allem erreichen, dass die 49 regionalen Gesellschaften mit geringerer Bezahlung für mehr als 6.000 Paketboten wieder in den regulären Haustarif aufgenommen werden. Im Gegenzug hatte sie einen moderaten Gehaltsabschluss angeboten. Das Angebot lehnt die Post aber ab und verweist auch darauf, dass man den Lohnkostenabstand zu den Konkurrenten ausgleichen müsse.

>>> Post-Streik: Was musst Du beachten?

dpa/rob

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Stauprognose fürs Wochenende

Stauprognose fürs Wochenende

Drama auf Jahrmarkt: Sitze lösen sich aus Schaukel - 18-Jähriger stürzt in den Tod

Drama auf Jahrmarkt: Sitze lösen sich aus Schaukel - 18-Jähriger stürzt in den Tod

Flugbegleiter rät: Trinken Sie im Flugzeug keinen Kaffee

Flugbegleiter rät: Trinken Sie im Flugzeug keinen Kaffee

Angelina Jolie: So hat sich ihr Leben seit der Trennung von Brad Pitt verändert

Angelina Jolie: So hat sich ihr Leben seit der Trennung von Brad Pitt verändert

Hilfe für Bauern: EU sitzt auf größtem Milchpulverberg seit 20 Jahren

Hilfe für Bauern: EU sitzt auf größtem Milchpulverberg seit 20 Jahren

Peinliche Niederlage für Trump: „Obamacare“ wird nicht ersatzlos gestrichen

Peinliche Niederlage für Trump: „Obamacare“ wird nicht ersatzlos gestrichen

Kommentare