Auf dem Weg nach Afrika

574 Fernseher! Polizei filzt Container voller Metall-Schrott

+
(Symbolbild).

Alte Autos, Gasflaschen, Kühlschrank und 574 Fernseher – die Wasserschutzpolizei stoppte jetzt im Mannheimer Container-Hafen einen illegalen Schrott-Transport auf dem Weg nach Nigeria.

Aufmerksamen Experten der Wasserschutzpolizei ging jetzt ein ganz dicker Fisch ins Netz!

Im Contargo-Terminal des Hafens beanstandeten Abfallspezialisten aufgrund mangelhafter Begleitpapiere einen Großraumcontainer, öffneten den riesigen Metallbehälter zur Kontrolle.

Unglaublicher Inhalt: Zwei gebrauchte Autos, sechs Flachbildschirme, zwölf DVD-Playern, 16 Wasserkochern, 35 ungesicherte Propangasflaschen, 83 Cerankochfeldern sowie 568 Röhrenfernsehern. 

Die tonnenschwere Ladung war im pfälzischen Frankenthal auf ihre lange Reise geschickt worden – ins afrikanische Lagos (Nigeria).

In Zusammenarbeit mit der zuständigen Abfallbehörde wurde die Beweissicherung, Abfalleinstufung und Erfassung der Gegenstände durchgeführt. 

Davon wurden 188 defekte Geräte beanstandet – darunter die 35 Propangasflaschen.

Durch die ermittelten Abfalleigenschaften und der riesigen Menge an Elektro-Altgeräten erfüllt dies eine illegale Verbringung und den Anfangsverdacht des unerlaubten Umgangs mit Abfällen.

Hinzu kommen erhebliche ordnungswidrige Verstöße gegen zollrechtliche und nationale wie internationale Gefahrguttransport-Vorschriften. 

Die Ermittlungen dauern an.

pol/pek

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Chester Bennington: Todesursache steht offiziell fest

Chester Bennington: Todesursache steht offiziell fest

Erst Streit unter Kindern – dann Schlägerei unter Eltern!

Erst Streit unter Kindern – dann Schlägerei unter Eltern!

Radfahrer (40) mit Schraubenzieher attackiert!

Radfahrer (40) mit Schraubenzieher attackiert!

Raser-Oma (79) muss 1200 Euro Strafe blechen

Raser-Oma (79) muss 1200 Euro Strafe blechen

Polizei sucht diesen Mann, der ein Kaninchen misshandelt 

Polizei sucht diesen Mann, der ein Kaninchen misshandelt 

Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare