Entspannter als in anderen Städten

Unter Dach und Fach: Mannheimer Studenten gut versorgt!

+
Der Wohnsituation der Mannheimer Studenten ist glücklicherweise etwas entspannter als in anderen Universitätsstädten. 

Mannheim - Seit einigen Wochen hat das Semester an den Mannheimer Hochschulen begonnen. So gut wie alle Wohnheimplätze belegt - trotzdem ist die Wohnsituation der Studenten eher entspannt.

Im Herbst-/Wintersemster gehen hochschulübergreifend durchschnittlich 4.000 Bewerbungen für die von Studierendenwerk Mannheim angebotenen Wohnplätze ein“, erklärt Astrid Brandenburger, vom Studienwerk Mannheim. Dem gegenüber stehen rund 900 freie Wohnheimplätze.

Die Nachfrage bewegt sich auf ähnlichem Niveau wie in den Vorjahren. In den Monaten September bis Dezember liegt jedes Jahr ein Engpass auf dem studentischen Wohnungsmarkt in Mannheim vor“, erklärt Brandenburger gegenüber MANNHEIM24.

Jedoch: „Die Quote von Erstsemester- zu Einwohnerzahl ist in Mannheim grundsätzlich günstiger als in den traditionellen Universitätsstädten. Wie die Erfahrung gezeigt hat, entspannt sich die Lage ab Januar wieder deutlich.“ Zudem sollen im kommenden Jahr 40 weitere hochschulnahe Wohnplätze geschaffen werden. Das soll die Wohnsituation nochmals entspannen. 

Wer zu Semesterbeginn keinen (bezahlbaren) Wohnraum gefunden hat, konnte vom 24. August bis zum 2. Oktober auf ein Notquartier der Studierendenwerks zurückgreifen.  

Die insgesamt 26 Plätze sind einfach ausgestattet und gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Pro Raum gibt es eine Toilette mit Waschbecken und Dusche“, so Brandenburger.

In diesem Semester scheint die Lage der Studenten jedoch weitestgehend entspannt: Die konkrete Nachfrage nach Notquartier-Plätzen lag gerade einmal im einstelligen Bereich.

mk

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Garnele & Perlhuhn! So lecker wird‘s im neuen Palazzo

Garnele & Perlhuhn! So lecker wird‘s im neuen Palazzo

Der „Imperator“ ist zurück

Der „Imperator“ ist zurück

Aktion zu „Monnem Bike“: Flowervelos auf Augustaanlage

Aktion zu „Monnem Bike“: Flowervelos auf Augustaanlage

Kommentare