„Qualmende Reifen“

Mit Vollgas Straßenbahn angeschoben – mutige Passanten stoppen krampfenden Audi-Fahrer  

+
Unfall nach epileptischem Anfall – Passanten beweisen Zivilcourage

Mannheim - Während eines epileptischen Anfalls kracht ein Autofahrer am Marktplatz in eine fahrende Straßenbahn. Mutige Passanten greifen sofort ein. 

  • Autofahrer erleidet epileptischen Anfall in Mannheimer Innenstadt.
  • Auto kracht in Straßenbahn auf Höhe des Mannheimer Marktplatzes.
  • Mutige Passanten retten krampfenden Autofahrer.

Am frühen Mittwochmorgen beweisen Passanten am Mannheimer Marktplatz wahre Zivilcourage, nachdem es zu einem skurrilen Unfall kommt. Gegen 5:30 Uhr fährt ein 54-jähriger Autofahrer die Kurpfalzstraße entlang, als er auf Höhe des Marktplatzes plötzlich einen epileptischen Anfall hat. Durch den Anfall krampft der Körper des Autofahrers, er verliert die Kontrolle über seine Gliedmaßen und drückt das Gaspedal seines Audis durch. Der Mann kracht in das Heck einer fahrenden Straßenbahn, dessen Fahrerin den Aufprall vorerst nicht bemerkt. So fährt die Mannheimer Straßenbahn ihre übliche Route, während der Audi die Straßenbahn von hinten mit qualmenden Reifen „anschiebt“.

Glücklicherweise beobachten einige Passanten den Vorfall und reagieren schnell: Als die Straßenbahn an der Haltestelle Abendakademie anhält, ziehen sie den epileptischen Autofahrer aus dem Fahrzeug und können so Schlimmeres verhindern.

Mannheim: Unfall nach epileptischen Anfall – Passanten zeigen Zivilcourage

Wieso die Straßenbahnfahrerin den Aufprall nicht bemerkt, ist nicht bekannt. Erst letzte Woche (18. November) kommt es in Mannheim zu einem schrecklichen Unfall zwischen einer Straßenbahn und einer Fahrradfahrerin. Tragischerweise erliegt die 76-jährige Radfahrerin wenige Stunden später ihren Verletzungen.

Der epileptische Autofahrer, der aus dem Raum Wetzlar stammt, wird noch an der Unfallstelle medizinisch versorgt und danach in eine Klinik eingeliefert. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 5.000 Euro und im öffentlichen Nahverkehr kommt es bis 6:20 Uhr zu Verkehrsbehinderungen. Die Verkehrspolizei Mannheim übernimmt die weiteren Ermittlungen und sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Außerdem bittet die Polizei die couragierten Retter, sich bei ihnen zu melden.

Falls Du Hinweise zu dem Unfall in der Kurpfalzstraße hast, kannst Du Dich unter 0621/1744045 bei der Polizei Mannheim melden.

Anfang Dezember kommt es an einer Haltestelle in Mannheim ebenfalls zu einem schweren Unfall. In Folge einer dramatischen Kettenreaktion wird eine junge Passantin, die gerade auf ihre Straßenbahn wartet, von einem Unfallauto erfasst, auf die Gleise geschleudert und schwer verletzt.

Mannheim: Epilepsie im Straßenverkehr

Typische Symptome bei einer Epilepsie sind „plötzlich auftretende Krampfanfälle“, die durch „elektrische Entladungen der Nervenzellen im Gehirn hervorgerufen werden“. Bei solchen Anfällen können Betroffene sogar das Bewusstsein verlieren, was bei Autofahrern mit Epilepsie das Unfallrisiko signifikant erhöht. Doch nicht jeder Epileptiker verliert durch die Erkrankung seine Fahrerlaubnis. Sobald „kein wesentliches Risiko von Anfallsrezidiven mehr besteht“ und dies von einem Arzt bescheinigt wird, dürfen Epileptiker am Straßenverkehr teilnehmen. Bei einem Unfall kann sich die Versicherung des Betroffenen allerdings querstellen und sich weigern, den Schaden zu bezahlen. Außerdem droht Epileptikern, die einen Unfall bauen, eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

pol/mw

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare