Zehn Monate nach brutalem Überfall

Nach Juwelier-Raub: Verdächtiger (30) geschnappt!

+
Mit diesen Aufnahmen einer Überwachungskamera wurde nach dem Täter gesucht.

Mannheim-Innenstadt – Zehn Monate nach dem brutalen Raubüberfall auf einen Juwelier (73) in den Quadraten hat die Polizei einen dringend Tatverdächtigen (30) festgenommen. 

Er überfallt am frühen Abend des 19. November 2014 ein Schmuckgeschäft in den Q-Quadraten, schlägt den Juwelier brutal nieder und raubt ihn aus (WIR BERICHTETEN). 

Der Täter traktiert sein Opfer mit einem Elektroschocker, verletzt den 73-Jährigen sehr schwer, macht sich mit Schmuck und Münzen im Wert von mehreren 10.000 Euro aus dem Staub.

Tage später wird der Rucksack (Marke „Eastpak“) des Räubers samt Maskierung (schwarze Perücke und Brille) und Elektroschocker im Rheinauer See entdeckt – trotz Beschwerung der Tasche mit Sand.

Jetzt scheint der skrupellose Täter geschnappt zu sein!

Mit diesen Aufnahmen einer Überwachungskamera wurde nach dem Täter gesucht.

Wie Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium Mannheim am Montag mitteilen, gingen nach Ausstrahlung der Überwachungskamera-Bilder in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ (2. September) rund 50 Hinweise.

Nach einem heißen Hinweis wurde schließlich ein dringend tatverdächtiger 30-Jähriger festgenommen – U-Haft! 

Die weiteren Ermittlungen von Kriminalkommissariat und Staatsanwaltschaft dauern an.

Hier der Mannheim-Beitrag in „Aktenzeichen XY... ungelöst“ – ‚spule‘ einfach bis 1:10:16 vor, indem Du den Balken vorziehst:

>>>‚Aktenzeichen XY ungelöst‘ zeigt Mannheimer Fall!

pol/pek

Quelle: Mannheim24

Neueste Artikel

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Prügelei mit Kind auf dem Arm: Stadionsperre für Everton-Fan

Prügelei mit Kind auf dem Arm: Stadionsperre für Everton-Fan

Innenressort: Keine belastbaren Zahlen zum Familiennachzug

Innenressort: Keine belastbaren Zahlen zum Familiennachzug

Stimmung in Köln kippt - Schmadtke in der Kritik

Stimmung in Köln kippt - Schmadtke in der Kritik

Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München

Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München

Akhanli steht in Deutschland jetzt unter Polizeischutz

Akhanli steht in Deutschland jetzt unter Polizeischutz

Kommentare