Nach Anwohner-Beschwerden

„Time Warp“: Neue Maßnahmen zum Lärmschutz

+
Bei der ‚Time Warp‘ 2015 haben sich zahlreiche Anwohner über Lärmbelästigungen beschwert. (Symbolfoto)

Mannheim - Im April findet wieder das beliebte Techno-Festival „Time Warp“ auf dem Maimarktgelände statt. Nach Beschwerden über Lärmbelästigungen im letzten Jahr, soll sich jetzt aber etwas ändern:

Die Stadtverwaltung hat die Rahmenbedingungen für das diesjährige und für künftige Festivals geändert. Dabei geht es vor allem um den Lärmschutz. 

Nachdem im vergangenen Jahr zahlreiche Anwohner über Lärmbelästigung geklagt hatten, hat die Stadt Mannheim gemeinsam mit Polizei und dem „Time Warp“-Organisator die neuen Voraussetzungen für das Festival festgelegt.  

„Wir haben die Beschwerden der Anwohner sehr ernst genommen, schließlich haben sie einen berechtigten Anspruch auf Nachtruhe“, erklärt Erster Bürgermeister und Sicherheitsdezernent Christian Specht. Verbieten wolle man die Veranstaltung aber nicht. „Immerhin immerhin findet sie bereits seit 1995 auf dem Maimarktgelände statt, lockt Jahr für Jahr 15.000 bis 20.000 Besucher aus ganz Europa in die Musikstadt Mannheim.“ Man habe sich aber auf verschiedene Maßnahmen verständigt, um die Auswirkungen des Festivals auf ein vertretbares Maß zu reduzieren, so Specht.

Lärmschutz-Maßnahmen

In diesem Jahr treffen sich die Techno-Fans am 2. und 3. April – dem Wochenende nach Ostern. An Feiertagen wird das Festival nicht mehr stattfinden. 

Um die vorgeschriebenen Lärmrichtwerte einzuhalten, hat der Veranstalter weitreichendere Schallschutzmaßnahmen als im Vorjahr zugesagt: Die Ausrichtung der Boxen und die Dämmung einzelner Tanzflächen wurde gemeinsam mit dem Fachbereich Grünflächen und Umwelt detailliert festgelegt. Zusätzlich setzt der Veranstalter wieder eine neu entwickelte Schallschutzwand ein, die die Geräusche nach außen zusätzlich abschirmen wird.

Bei der „Time Warp“ 2015 ist vor allem die Maimarkthalle eine große Lärmquelle. Aus diesem Grund wird es in diesem Jahr zwei zusätzliche Schallschleusen geben. Der Raucherbereich wird in diesem Jahr nicht eingerichtet, sodass sämtliche Türen auf der Südseite permanent geschlossen bleiben können. 

Außerdem lässt die Stadt Mannheim im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen die Geräuschemissionen durch Schallmessungen überwachen. So können bei eventuellen Beschwerden sofort die gemessenen Werte überprüft werden. 

Falls die Grenzwerte tatsächlich überschritten werden, wird die Stadt eine Reduktion des Lärmpegels veranlassen. 

---------

Sollten es trotz der zahlreichen Maßnahmen zum Lärmschutz Beschwerden geben, können diese unter der Hotline Nummer 0621 42509-85 direkt an die Einsatzleitung vor Ort gerichtet werden.

>>> Polizei Großkontrolle nach Mega-Techno-Party „Time Warp“

Stadt Mannheim/kab

Quelle: Mannheim24

Tödlicher Unfall auf der B291!

Tödlicher Unfall auf der B291!

Fotos vom Strohfest 2017

Fotos vom Strohfest 2017

Das sind Mannheims „Supertalente“

Das sind Mannheims „Supertalente“

Kommentare