Interview mit Sunrise Avenue-Sänger – Teil 1

Samu Haber: „Es ist wie ein Traum!“

+
„Ich geh zum Flughafen, wenn mein Handy mir sagt ‚Geh zum Flughafen‘“, Samu Haber (39).

Mannheim – Lang dauert es nicht mehr bis Sunrise Avenue mit ihrem Mega-Konzert 22.000 Fans zum Kreischen bringen. Wir haben mit Samu Haber über Eishockey, Ricky Martin und Mannheim gesprochen.  

Keine TV-Shows, Studioarbeit oder nerviger Medienrummel! „Es ist wie ein Traum, aus dem man nicht aufwachen will“, schwärmt Sunrise-Avenue-Frontmann Samu Haber (39) von dem „großartigen Sommer“ 2015! 

Eines seiner Highlights: Die „Fairytales-Best Of“-Show am 22. August auf dem Maimarktgelände. „Dieses Gefühl, wenn man hinter der Bühne steht und merkt, wie es erst ganz dunkel wird und dann mit einem Schlag die Lichter und die Musik angehen – da sind wir aufgeregt wie kleine Jungs!“, lacht er im Interview mit Medienpartner MANNHEIM24. 

Samu Haber & seine Jungs von Sunrise Avenue

Ganz so aufgeregt, wie bei der ersten Live-Show 2015 in der Eishalle Helsinki wird Haber zwar nicht sein – von den Massen an Besuchern, die zurzeit zu den ‚Sunrise-Konzerten‘ pilgern, ist er aber jedes Mal wieder überwältigt. ‚Hühnerhaut‘ garantiert! 

Samu erinnert sich an Mannheim

Allein in Mannheim sollen es mindestens 22.000 kreischende Fans werden, kündigte Veranstalter Christian Lömmersdorf von der Alten Seilerei an. 2007 traten die vier Finnen bei „Pop im Hafen“ zum ersten Mal in der Quadratestadt auf. Es folgten Konzerte in eher kleineren Locations, wie dem Capitol (2010) und dem Maimarktclub (2011).  

Ein „keikka“ (finnisch: Live-Auftritt) ist dem Frauenschwarm aber in besonderer Erinnerung geblieben: Im Juli 2011 standen Sunrise Avenue mit Headliner Ricky Martin (43) bei der Radio Regenbogen-„Arena of Pop“ im Ehrenhof des Mannheimer Schlosses auf der Bühne. Damals traf er den Weltstar Backstage auf ein Pläuschchen. „‚Living La Vida Loca‘ – bester Song!“, frotzelt der sympathische Finne über den Superhit aus dem Jahr 1999.

Außerdem lobt der eingefleischte Eishockey-Fan den Meistertitel der Adler Mannheim. „Da ist noch eine coole Erinnerung“, verrät der 39-Jährige: 2013 fieberte er beim Match der beiden Mannschaften im Rahmen der „European Trophy“ live in der SAP Arena mit. Auch wenn er mit dem Ausgang – Finnland verliert – nicht ganz zufrieden war, freut sich Haber wieder in der Eishockey-Hochburg Mannheim auftreten zu dürfen.  

Entspannte Tour

Samu entspannt sich am Vierwaldstättersee.

Ob die Band rund um die Show auf dem Maimarktgelände auch eine kleine Tour durch die Stadt machen wird, kann Haber noch nicht sagen. „Gerade plane ich maximal ein bis zwei Tage voraus“, erzählt er zufrieden. „Ich geh zum Flughafen, wenn mein Handy mir sagt ‚Geh zum Flughafen‘“. Grundsätzlich hätten er und seine Jungs während der Tour aber auch mal wieder Zeit, gemeinsam rumzuhängen und nicht von einem Termin zum nächsten hetzen zu müssen.

Trotz des ganzen Jetsetter-Daseins findet Haber regelmäßig Zeit für ein ‚Time Out‘ und vergnügt sich zum Beispiel im Vierwaldstättersee oder bei Freunden in Spanien. Das ist ihm angesichts des anstrengenden letzten Jahres auch besonders wichtig...

Was Samu Haber über seinen Ausstieg bei „The Voice“, die brodelnde Gerüchteküche um den Flop seiner TV-Show „Die Band“ und der Beziehung zu Freundin Vivianne sagt, liest Du im nächsten Teil des Interviews. 

>>> Vorfreude auf Konzert-Highlight mit Sunrise Avenue!

>>> Alte Seilerei und MANNHEIM24 präsentieren: Hammer! Maimarkt-Open-Air mit Sunrise Avenue

>>> Sunrise Avenue-Gewinnspiel: 11.111 Fans – HEIDELBERG24 sagt DANKE!

>>> Samu Haber: "Am Ende war ich in schlechter Verfassung“

sag

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Live Ticker: Heidelberg im Royals-Fieber! 

Live Ticker: Heidelberg im Royals-Fieber! 

Dreist! Falschfahrer nutzen Rettungsgasse aus 

Dreist! Falschfahrer nutzen Rettungsgasse aus 

Rekordfund: Zoll findet Kokain im Wert von 800 Millionen Euro

Rekordfund: Zoll findet Kokain im Wert von 800 Millionen Euro

Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen

Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen

Kommentare