Silvester-Feuerwerk

Verkaufsstart für Böller, Raketen und Knaller

+
Damit alle ein stimmungsvolles Feuerwerk erleben können, bittet die Stadtverwaltung Mannheim zu gegenseitiger Rücksichtnahme. (Symbolfoto)

Mannheim - Laut „Spiegel Online“ geben die Deutschen mehr als 120 Millionen Euro für Feuerwerk aus. Die Stadtverwaltung Mannheim ruft zum rücksichtsvollen Umgang mit den Knallern auf.

Zum Jahreswechsel gehört ein buntes Feuerwerk. Damit vertreibt man das alte und begrüßt das neue Jahr.Der Verkaufsstart für Böller, Raketen und Co. fällt in diesem Jahr auf Montag, den 29. Dezember. Bis einschließlich Silvester dürfen dann so genannte Kleinfeuerwerke der Kategorie 2 gekauft werden. Der Verkauf der Knaller ist regelmentiert. So dürfen sie nur in geschlossenen Verkaufsräumen und an Personen abgegeben werden, die mindestens 18 Jahre alt sind. 

Auch für das Abbrennen gibt es Regeln: Raketen, Böller und Co. dürfen ab 31. Dezember, 0 Uhr, bis 1. Januar, 24 Uhr gezündet werden. Um Schäden und Beeinträchtigungen zu vermeiden, ist das Abbrennen von Silvesterfeuerwerk in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altenheimen verboten. Auch in der Nähe von Fachwerkhäusern und Gebäuden mit Reetdach dürfen keine Feuerwerkskörper gezündet werden. Feuerwerke sind explosionsgefährdete Stoffe und potenziell gefährlich.  

Deshalb bittet die Stadtverwaltung alle Bürgerinnen und Bürger folgende Hinweise zu beachten:

• Bitte vor dem Abbrennen der Feuerwerkskörper sorgfältig die Gebrauchsanweisung lesen. Die meisten pyrotechnischen Erzeugnisse dürfen nur im Freien gezündet werden. 

• Beim Zünden der Feuerwerkskörper auf einen ausreichenden Sicherheitsabstand achten! Ein ausreichender Abstand muss auch zu Gebäuden, Strom- und Telefonleitungen sowie Bäumen eingehalten werden. 

• Feuerwerkskörper niemals selbst basteln und im Handel erworbene Artikel nicht verändern. 

• Keine Böller auf dem Schwarzmarkt oder im Internet kaufen. In Deutschland dürfen nur zugelassene und zertifizierte Feuerwerkskörper verkauft, erworben und abgebrannt werden. Daher auf die behördliche Zulassung achten, zu erkennen an einer aufgedruckten Kennziffer, beginnend mit den Buchstaben „BAM“ (Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung). 

• Bitte keine Feuerwerkskörper der Kategorie 2 an Kinder oder Jugendliche weitergeben.

• „Blindgänger“ nicht aufheben oder erneut zünden. 

• Als „Abschussrampen“ für Raketen eignen sich mit Wasser oder Sand gefüllte Flaschen mit engem Hals. 

• Geschlossene Fenster und Türen (auch Kellerfenster, Balkontüren und Dachfenster) schützen vor brandgefährlichen „Querschlägern“. 

• Keine Wunderkerzen in den Weihnachtsbaum hängen. Der trockene Baum kann explosionsartig abbrennen. 

• Das Schießen mit Schreckschusswaffen in der Öffentlichkeit ist ebenso wie das Verschießen von pyrotechnischen Geschossen auch an Silvester verboten. 

Stadt Mannheim/tin

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

BASF muss künftig sofort Behörden informieren

BASF muss künftig sofort Behörden informieren

Vor Jamaika-Sondierung: Seehofer schaut bei Grünen vorbei

Vor Jamaika-Sondierung: Seehofer schaut bei Grünen vorbei

Prozess gegen Steudtner in Istanbul beginnt am 25. Oktober

Prozess gegen Steudtner in Istanbul beginnt am 25. Oktober

Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben

Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben

Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten

Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten

FDP-Fraktionschef bläst AfD den Marsch - im Netz wird er für seine Rede gefeiert

FDP-Fraktionschef bläst AfD den Marsch - im Netz wird er für seine Rede gefeiert

Kommentare