Stadt gibt Regeln vor

Darauf musst Du achten, wenn Du in ‚Monnem‘ grillen willst

+
Die Grillsaison steht vor der Tür (Symbolfoto).

Mannheim - Der „Sommerapril“ geht zu Ende, der ‚richtige‘ Sommer steht in den Startlöchern. Dann wird wieder gegrillt, was das Zeug hält. Was Du dabei beachten musst, erfährst Du hier:  

Der Sommer steht in den Startlöchern, dann zieht es auch viele Mannheimer wieder in die Grünanlagen und an Rhein oder Neckar. Dabei wird oft nicht nur „gechillt“, sondern auch gegrillt.

Auch wenn Grillen auf öffentlichen Grünflächen in Mannheim grundsätzlich erlaubt ist – diese Regeln musst Du beachten:

  • Nachbarschaft oder Allgemeinheit dürfen nicht gefährdet oder erheblich belästigt werden
  • keine Schäden verursachen, daher: Ausschließliche handelsübliche Grillgeräte mit mindestens 30 Zentimeter Bodenanstand zum Schutz von Rasenflächen verwenden 
  • Rauchentwicklung möglichst vermeiden 
  • mindestens drei Meter Abstand zu Bäumen und Sträuchern einhalten 
  • aufgestellte Abfallbehälter benutzen 
  • Grillkohle nur abgelöscht entsorgen

Flächen, auf denen Grillverbot besteht

  • Auf allen Kinderspielplätzen 
  • im Wald (außer auf den ausgewiesenen Grillstellen bei der Rothlochhütte und am Karlstern)
  • in Naturschutzgebieten 
  • auf der Friedrichplatzanlage am Wasserturm
  • im gesamten Bereich des Unteren Luisenparks
  • auf allen Grünflächen innerhalb des Innenstadtringes
  • auf Straßen, befestigten Flächen und Plätzen
  • auf den Rheinwiesen entlang der Rheinpromenade

Während der ‚Grillsaison‘ wird die Abfallwirtschaft Mannheim häufiger sauber machen und zusätzliche Abfallbehälter aufstellen.

Tipps, um umweltschonend die Natur zu genießen

  • Mitgebrachtes wieder mit nach Hause nehmen und keinen Müll hinterlassen! 
  • Proviant in wiederverwendbaren Behältern mitbringen und anschließend wieder mitnehmen. Damit verzichtet man auf unnötigen Verpackungsmüll. 
  • Für Getränke Mehrwegflaschen verwenden 
  • Auf Miniportionsverpackungen, die für reichlich Abfall sorgen, verzichten 
  • Bruchfestes Campinggeschirr anstatt Einmalgeschirr verwenden. Das schont die Umwelt und den Geldbeutel. 
  • Für Abfälle, die sich nicht vermeiden lassen, einen Müllbeutel mitnehmen und alles zu Hause entsorgen. Für kleine Abfälle sind immer Abfallkörbe in Reichweite. 
  • Bei der Entsorgung der Grillasche besondere Vorsicht walten lassen: Grillasche muss vor dem Wegwerfen vollends erkaltet sein!
  • Für Zigarettenkippen am besten einen kleinen Aschenbecher mit Deckel einpacken 
  • Hunde gehören in allen öffentlichen Anlagen, auch am Badestrand und im Wald, an die kurze Leine. Parks, Spielplätze, Badewiesen und Ähnliches sind fürs „Geschäft“ strikt tabu. Wer seinen Hund und die Umwelt liebt, hat eine Tüte parat und entsorgt das Hundegeschäft über die Restmülltonne oder den öffentlichen Abfallkorb.

Weitere Tipps zum Abfall vermeiden und zur richtigen Entsorgung in Alltag und Freizeit gibts unter www.mannheim.de/buerger-sein/abfallberatung.

pm/rmx

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare