Drei Verletzte

Aquaplaning! Zwei Unfälle bei Starkregen auf A6

+
Eine Autofahrerin verliert bei Starkregen auf der A6 die Kontrolle über ihren Wagen. 

Mannheim/St. Leon-Rot - Gleich zwei Unfälle ereignen sich auf der regennassen Fahrbahn der A6 am Samstagabend. Drei Menschen werden verletzt: 

Gegen 19:30 Uhr findet die Polizei auf der A6 in Richtung Süden, kurz vor dem Kreuz Mannheim, eine unübersichtliche Unfallstelle vor. Beim Eintreffen der Streifen stehen fünf Fahrzeuge auf der Autobahn. Wie sich jedoch herausstellt, ist nur ein Auto bei dem Crash beteiligt. 

Bei dem Unfall erleidet die 30-jährige Fahrerin einen Schock. 

Eine 30-jährige Fahrerin gerät auf der nassen Fahrbahn ins Rutschen und schleudert mit ihrem Wagen gegen die Mittelleitplanke. Das Auto bleibt auf der linken Spur liegen. Die Frau erleidet einen Schock und muss ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. 

Es entsteht ein Sachschaden von rund 12.000 Euro. Der linke Fahrstreifen der A6 muss für etwa eine Stunde gesperrt werden. Es entsteht ein etwa zwei Kilometer langer Stau.

Weiterer Unfall auf A6

Bei Starkregen kommt das Auto einer 19-Jährigen auf der A6 in Richtung Mannheim, Höhe St. Leon-Rot, ins Schleudern. Das Auto kracht nach links gegen die Betonwand und dann nach rechts in die Leitplanken. Die junge Autofahrerin und ihre Zwillingsschwester ziehen sich leichte Verletzungen zu und werden in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Unfallstelle auf der A6 bei St. Leon-Rot

Der völlig demolierte Unfallwagen muss abgeschleppt werden. Nach ersten Schätzungen entsteht ein Sachschaden von rund 30.000 Euro. Zu Verkehrsbehinderungen kommt es nicht. 

Tödlicher Unfall auf der A67

Am Samstagabend wird der Regen einem 59-Jährigen aus Mannheim zum Verhängnis. Er stirbt bei einem schlimmen Aquaplaning-Unfall auf der A67, bei dem noch drei weitere Menschen verletzt werden. 

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare