+
Gänsehaut garantiert! Die Söhne Mannheims geben im Rahmen des RTL Spendenmarathons ein Konzert in der SAP Arena.

RTL Spendenmarathon in SAP Arena

12.000 Besucher beim Charity-Konzert der Söhne Mannheims!

  • schließen

Mannheim - Was für ein Spektakel! Das Charity Konzert der Söhne Mannheims bietet fast vier Stunden Gänsehautfeeling. Einen Überraschungsgast haben sie auch in petto. Und alles für den guten Zweck:

Schon seit zwanzig Jahren gibt es den RTL Spendenmarathon, dessen Erlös der Kinderhilfe zu Gute kommt. In diesen Jahren haben die Veranstalter insgesamt sensationelle 133 Millionen Euro für Kinderhilfsprojekte gesammelt. Und das immer mit prominentem Support. Einer der Paten ist Mannheims Sohn Xavier Naidoo, der nie müde wird, Hilfsprojekte zu unterstützen.

Deswegen gibt es am Samstag Abend auch die volle Söhne Mannheims-Dröhnung in der SAP-Arena! 

Die Söhne Mannheims in der SAP Arena

„Sing meinen Song-Band ausgespannt“

Erst heizt Gregor Meyle dem Publikum ordentlich ein – und das nicht alleine. Denn wie er selbst sagt, hat er Naidoo fast die ganze „Sing meinen Song"-Band ausgespannt, die an diesem Abend mit ihm auf der Bühne musiziert. 

Xavier Naidoo selbst findet: „Gregor ist einer des besten Musiker Deutschlands.“

Gänsehautfeeling mit Xavier Naidoo

Danach gibt es Gänsehautfeeling pur! Denn Xavier Naidoo singt mit dem Publikum und RTL-Spendenmarthon Moderator Wolfram Kons zusammen: „Bitte hör nicht auf zu träumen, von einer besseren Welt“.

Die Smartphone-Lampen der 12.000 Besucher tauchen die SAP-Arena dabei in ein magisches Licht.

Danach geht es richtig los! Xavier Naidoo packt die Klassiker aus und singt als erstes den 1997 (!) erschienenen Song „Freisein“. Das Publikum ist begeistert. Im weiteren Verlauf mischt er Neues mit Altem. Doch das Motto seiner Songs ist unverkennbar – Hoffnung und Liebe. Da sagt auch der Künstler selbst: „So, jetzt kommt noch ein Aufbausong, der Mut machen soll!“

„Dieser Weg“ und das Sommermärchen

Auch „Dieser Weg“ darf im Repertoire natürlich nicht fehlen. Diesen Song hat Naidoo eigentlich für sein Patenkind geschrieben, aber „seit dem Sommermärchen, gehört er der ganzen Welt!“

Naidoo versäumt es natürlich nicht den aktuellen Skandal um die FIFA anzusprechen: „Das Sommermärchen ist ja ein bisschen in Verruf gekommen, aber es war doch trotzdem geil!“ Das Publikum stimmt ihm natürlich lauthals zu. 

Beim Lied „Ich kenne nichts“, wird es romantisch. Der Mannheimer Sohn empfiehlt sich zur Not schnell jemanden zum Küssen zu suchen, wenn man niemanden dabei hat. 

Die Söhne stürmen die Bühne

Damit ist das Spektakel noch nicht beendet – denn es fehlen ja noch die vielen weiteren Söhne Mannheims! Die kündigen sich mit einem projezierten Countdown an und eröffnen mit dem Lied „Geh davon aus“. Das Publikum gibt noch einmal Gas. Genauso wie die Söhne, die abwechselnd die Stimmung anheizen. Insbesonders ihr Schlachtruf: „Hier kommen die Söhne Mannheims!“ verfehlt nicht seine Wirkung.

Die Söhne begeistern mit Rock- und Raggae-Einlagen. „Wollt ihr noch mehr Mannheim?“, fragt Sohn Henning Wehland. Und natürlich wollen das die 12.000 Besucher! „Ich glaube das hat die Welt noch nicht gesehen“, wirft er provokant in die Runde. Die Fans wissen was das bedeutet! Es ist schon fast halb zwölf als das (angeblich) letzte Lied gespielt wird. Doch damit ist natürlich noch nicht Schluss.

Keiner will nach Hause gehen!

In der Zugabe drapieren sich die Söhne alle zusammen um das Klavier und singen in Anlehnung an das erste Lied des Abends: „Freiheit“. Es wird kuschelig und hoffentlich zukunftsweisend. Doch das war es immer noch nicht! Obwohl Naidoo schon eine Rüge wegen der Überlänge kassiert: „Ja ich weiß die Leute müssen zum Bus...“ Das Publikum widerspricht. Er lacht: „Zum Fahrrad? Mannheim ist ja eine Fahrradstadt...“. Doch keiner will nach Hause gehen –  es fehlt doch noch ein Lied! DAS Lied! „Meine Stadt“ natürlich. Vielleicht kennt das ja der eine oder andere...

Ein fulminanter und emotionaler Abend, bei dem außer dem Musikalischen vor allem die Menschlichkeit im Vordergrund steht. Der RTL Spendenmarathon am 19. November wird daran anknüpfen. Diesmal ist es noch länger als jemals zuvor. Denn er geht über 30 Stunden. Also um 18 Uhr einschalten!

kp  

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Fahrstuhl-Wucher im Mannheimer Fernmeldeturm

Fahrstuhl-Wucher im Mannheimer Fernmeldeturm

Fotos: Achtung, dünnes Eis!

Fotos: Achtung, dünnes Eis!

Ab auf die Piste: Snowboarden in der City

Ab auf die Piste: Snowboarden in der City

Kommentare