Nach Ausstieg verfolgt

In Straßenbahn: Schülerin (16) von Obdachlosem belästigt

+
Die Schülerin steigt an der Haltestelle ‚Altes Rathaus‘ aus und wird verfolgt. (Symbolfoto)

Mannheim-Seckenheim - Eine Jugendliche wird am Dienstag während einer Fahrt mit der Linie 5 plötzlich von ihrem Sitznachbarn begrapscht. Auch als sie aussteigt, lässt der Mann sie nicht in Ruhe!

Die Schülerin hat genau richtig gehandelt...

Eine 16-Jährige fährt am Dienstag (3. April) mit der Straßenbahn Linie 5 in Richtung Seckenheim. Gegen 11:30 Uhr bemerkt sie auf Höhe des Flughafens, dass der Mann neben ihr ihre Hand berührt und versucht sie am Arm anzufassen! 

Die Schülerin macht dem Mann sehr lautstark klar, dass er sie in Ruhe lassen soll und steht auf. Sofort ruft sie ihre Mutter an und erzählt ihr von dem Vorfall. An der Haltestelle ‚Altes Rathaus‘ in Seckenheim steigt die 16-Jährige aus, der Mann folgt ihr

Wieder schreit die Jugendliche den Fremden an, sie in Ruhe zu lassen, woraufhin dieser wegläuft. Die alarmierte Mutter kommt aber in dem Moment und hält den Mann bis zum Eintreffen der Polizei fest! 

Dieser ist ein 31-jähriger Obdachloser, der von der Polizei vorläufig festgenommen wird. Er wird zwar nach Abschluss der Maßnahmen wieder frei gelassen, die Polizei ermittelt aber gegen ihn.

pol/dh

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

‚Bomben‘ bestellt: Telefonat im Bus löst Polizeieinsatz aus

‚Bomben‘ bestellt: Telefonat im Bus löst Polizeieinsatz aus

Angst vor Jobverlust: Mann (20) haut von Unfallstelle ab!

Angst vor Jobverlust: Mann (20) haut von Unfallstelle ab!

Hängende Vogelscheuche löst Polizei-Einsatz aus 

Hängende Vogelscheuche löst Polizei-Einsatz aus 

Spektakuläre Aufnahmen! Tornado über Deutschland gefilmt

Spektakuläre Aufnahmen! Tornado über Deutschland gefilmt

Nach tödlichem Sturz von Touristin (†87): Staatsanwaltschaft prüft Vorfall

Nach tödlichem Sturz von Touristin (†87): Staatsanwaltschaft prüft Vorfall

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.