Mit Fahrradhelm unterwegs

Nach Sturz mit Motorroller: Mann (91) verweigert Behandlung

+
Der Senior will sich trotz Verletzung nicht behandeln lassen. (Symbolfoto)

Mannheim-Seckenheim - Bei einem Unfall am Nachmittag wird ein 91-Jähriger verletzt. Zuvor ist er verbotenerweise mit seinem Roller auf dem Radweg unterwegs:

Ein 91-Jähriger ist am Donnerstagnachmittag (19. April) mit seinem Motorroller in der Neuostheimer Straße in Richtung Suebenheimer Allee unterwegs. Gegen 15 Uhr befährt er mit dem Roller verbotenerweise den Radweg, bis er auf Höhe des Kreisverkehrs an der Kreuzung Kloppenheimer Straße nach rechts von der Fahrbahn abkommt und stürzt!

Dabei verletzt er sich an seinem Kopf, da er statt einem Motorradhelm nur einen Fahrradhelm trägt. Der Rettungsdienst versorgt den älteren Mann, doch dieser verweigert eine weitere Behandlung und möchte mit dem Roller heim fahren. Die Polizei verbietet ihm dies aber und fährt den 91-Jährigen nach Hause. Sein Roller wird gesichert an der Unfallstelle zurückgelassen.

Die Beamten verzichten aufgrund des Alters und der Verletzung auf eine Anzeige. Wegen seiner Uneinsichtigkeit und seinem renitenten Verhalten muss er sich aber einer Prüfung bei der Führerscheinstelle unterziehen. 

pol/dh

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

Polizei stoppt betrunkenen Raser auf Autobahn - beim genauen Hinschauen sind Beamte geschockt

Polizei stoppt betrunkenen Raser auf Autobahn - beim genauen Hinschauen sind Beamte geschockt

Frontalzusammenstoß: Autofahrerin (58) stirbt auf B272

Frontalzusammenstoß: Autofahrerin (58) stirbt auf B272

Vermisste Schwimmerin: Suchaktion wird fortgesetzt

Vermisste Schwimmerin: Suchaktion wird fortgesetzt

Versuchter Mord in Mannheimer Hotel: 31-Jähriger in U-Haft

Versuchter Mord in Mannheimer Hotel: 31-Jähriger in U-Haft

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.