Nach Fund auf „Pepperl & Fuchs“-Gelände

Die Sprenggranate, die keine war

+

Mannheim-Schönau: Am Dienstagmorgen wurde bei Baggerarbeiten auf dem Gelände von Pepperl & Fuchs ein verdächtiger Gegenstand freigelegt. Nun gab der Kampfmittelbeseitigungsdienst Entwarnung.

Nach dem Fund eines verdächtigen Gegenstandes auf dem Gelände von Pepperl & Fuchs in der Lilienthalstraße kann Entwarnung geben werden.

Bei dem Gegenstand handelte es sich nicht, wie zunächst angenommen, um eine Sprenggranate, sondern um eine verrottete Metallspindel.

Bei Baggerarbeiten war der Gegenstand am Dienstagmorgen gegen 9 Uhr auf dem Firmengelände gefunden worden.

Fünfhundert Mitarbeiter der Firma wurden auf Initiative der Firmenleitung evakuiert. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst Baden-Württemberg war vor Ort im Einsatz und gab schnell Entwarnung.

Die Baustelle wurde gegen 11:30 Uhr wieder freigegeben und die Evakuierung aufgehoben.

ots/rob

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

News-Ticker zum Hochwasser: Millionenschaden an Uni Hildesheim

News-Ticker zum Hochwasser: Millionenschaden an Uni Hildesheim

Diese Kirche verbirgt ein schauriges Geheimnis in ihrer Krypta

Diese Kirche verbirgt ein schauriges Geheimnis in ihrer Krypta

Mit diesen Waschmaschinen-Tipps vermeiden Sie müffelige Wäsche

Mit diesen Waschmaschinen-Tipps vermeiden Sie müffelige Wäsche

US-Senat stimmt für Verschärfung von Russland-Sanktionen

US-Senat stimmt für Verschärfung von Russland-Sanktionen

Jeder zweite Deutsche erwartet neue Flüchtlingskrise

Jeder zweite Deutsche erwartet neue Flüchtlingskrise

Kommentare