Fahrer merkt es nicht 

Schock am Hauptbahnhof: Frau mehrere Meter von Straßenbahn mitgeschleift!

+
Symbolfoto

Mannheim - Eine Frau erlebt am Hauptbahnhof einen absoluten Albtraum : Ihre Hand bleibt in der Tür einer Straßenbahn stecken – sie wird meterweit mitgeschleift!

  • Dramatische Szenen an Straßenbahn-Haltestelle in Mannheim
  • Frau bleibt am Hauptbahnhof mit Hand in Tür hängen – Bahn fährt los
  • Opfer wird meterweit mittgeschleift, ohne dass Fahrer etwas merkt

Eine Frau erlebt am Mittwochabend am Hauptbahnhof in Mannheim ein absolutes Horror-Szenario: Sie steht gerade an der Tür der Straßenbahn der Linie 4A, als die Bahn schließt und losfährt – obwohl die Passagierin mit ihrer Hand noch in der Tür steckt! Die Frau kann sich aus der gefährlichen Situation nicht rechtzeitig befreien – und wird von der Straßenbahn mitgeschleift. Der Fahrer der Straßenbahn bekommt von dem Vorfall an der Tür erst nichts mit. Erst als die Frau auf den Bahnsteig am Hauptbahnhof fällt und Passanten ihn warnen, bremst er ab. 

Oft gelesen: Reizgas-Attacke in Mannheimer Straßenbahn – Unbekannte sprühen in Linie 1.

Mannheim: Schock am Hauptbahnhof – Frau in Straßenbahn-Tür eingeklemmt und mitgeschleift 

Die geschockte Straßenbahn-Passagierin zieht sich bei ihrem Sturz in Mannheim üble Prellungen im Gesicht zu und muss von Rettungssanitätern versorgt werden. Sie wird anschließend in ein Krankenhaus in Mannheim eingeliefert. Das Polizeirevier Mannheim-Oststadt hat nach dem dramatischen Unfall die Ermittlungen aufgenommen. 

Immer wieder kommt es in der Region zu Unfällen mit Straßenbahnen: In Mannheim entgleiste nach einem heftigen  Unfall mit einem Lkw im Juli eine Straßenbahn im Waldhof. Mehrere Menschen wurden verletzt. Oft geschehen Unfälle aber auch durch Unachtsamkeit von Personen, die die Gleise überqueren – wie im tragischen Fall eines Radfahrers in Heidelberg

Am 2. November wollen 50 Eintracht Frankfurt Fans einen Zug abpassen, in dem Anhänger des SV Darmstadt 98 sitzen. Die Polizei muss zu einem Großeinsatz ausrücken!

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare