In den Gegenverkehr geraten

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf B44

+
Zwei Schwerverletzte sind die Bilanz eines Unfalls am Montagmorgen auf der B44. (Symbolbild)

Mannheim-Sandhofen - Eine Frau gerät in den Gegenverkehr und stößt frontal mit einem VW zusammen. Beide Fahrer kommen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Am Montagmorgen gegen 08:40 Uhr gerät die Fahrerin eines stadtauswärts fahrenden Citroen Berlingo in den Gegenverkehr und stößt dort mit dem VW Passat eines 43-jährigen Mannes zusammen. 

Warum die 37-jährige Unfallverursacherin von „ihrer“ Fahrbahn abgekommen ist, muss noch ermittelt werden.

Beide Fahrer erleiden schwere Verletzungen und müssen an der Unfallstelle notärztlich versorgt werden. Der VW-Fahrer kommt mit Prellungen und einem Schock in ein Mannheimer Krankenhaus, ebenso seine Unfallgegnerin. 

Zwei Hunde im Pkw der Frau sind augenscheinlich unverletzt geblieben. Sie sind in die Obhut des Mannheimer Tierheims gekommen.

Die Höhe des Sachschadens schätzt die Polizei auf rund 15.000 Euro. Die beiden total beschädigten Wracks werden von Abschleppdiensten geborgen und abtransportiert. 

Nach der Säuberung der Fahrbahn und Beendigung der Bergungsmaßnahmen wird die zwischenzeitlich komplett gesperrte Bundesstraße gegen 11:00 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.

Gegen die Unfallverursacherin ermitteln nun die Beamten der Verkehrsunfallaufnahme-West.

pol/jab

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

Trotz Feuers eröffnet Europa-Park Rust wieder – ARD-Liveshow mit Mross findet statt

Trotz Feuers eröffnet Europa-Park Rust wieder – ARD-Liveshow mit Mross findet statt

Brand einer Lagerhalle – 40.000 Euro Schaden 

Brand einer Lagerhalle – 40.000 Euro Schaden 

Um Bruder zu ,helfen': Schwester (14) geht auf Polizei los!

Um Bruder zu ,helfen': Schwester (14) geht auf Polizei los!

Wanderfalken schlüpfen in stillgelegtem BASF-Rohr

Wanderfalken schlüpfen in stillgelegtem BASF-Rohr

Tote Wormser-Falken: Heidelberger Naturschutzwart besorgt!

Tote Wormser-Falken: Heidelberger Naturschutzwart besorgt!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.