Maßnahme bis 2020

Mega-Baustelle A6: Jetzt muss die B44 gesperrt werden!

+
Anschlussstelle Mannheim-Sandhofen ab Freitag (13. Juli) gesperrt (Archivfoto)

Mannheim - Die Südseite der A6 an der Anschlussstelle Sandhofen ist fertig saniert. Jetzt werden die Elemente der Behelfsbrücke abgebaut. Dazu muss die B44 gesperrt werden:

Arbeiten an Dauerbaustelle gehen voran!

Update, 30. Januar: Die Arbeiten an der Südseite der Anschlussstelle Sandhofen der A6 sind abgeschlossen, der Verkehr fließt wieder über die Südseite. Jetzt wird die Behelfsbrücke, über die der Verkehr während der Arbeiten über die B44 rollte, zurückgebaut und an der Nordseite neu errichtet. 

Deshalb wird der Verkehr auf der A6 am Samstag (2. Februar) ab etwa 21 Uhr auf Höhe der Behelfsbrücke auf einen Fahrstreifen verengt. Ab 22 Uhr wird dann die B44 zwischen Mannheim und Lampertheim im Bereich der Anschlussstelle Sandhofen und die nordwestliche Ausfahrt der A6 komplett gesperrt!

Auf der gesperrten B44 wird dann der zum Ausheben der Behelfsbrücke benötigte Autokran aufgestellt. Zwischenzeitlich wird mit dem Lösen der Schraubverbindungen der einzelnen Überbauelemente begonnen. Anschließend geht es an die Demontage der Brückenelemente (Einzelgewicht: 40 Tonnen!).

Oft gelesen: Lkw-Fahrer nach Horror-Crash auf A6 vor Gericht: Fällt heute das Urteil?

Sobald die Behelfsbrücke abgebaut ist, wird die einstreifige Verkehrsführung auf der A6 aufgehoben. Gegen 8 Uhr am Sonntagmorgen (3. Februar) soll der Autokran abgerüstet sein. Dann werden die B44 und die nordwestlichen Ausfahrtsrampe der A6 wieder für den Verkehr frei gegeben.

Die jeweilige Umleitungsstrecke ist ausgeschildert:

B44 – Lampertheim, nordöstliche Umgehung – L3110 – Hüttenfeld – L3111 – Viernheim – Mannheim-Gartenstadt – B44 –Mannheim-Sandhofen und umgekehrt.

Ab dem 4. Februar laufen dann die Vorarbeiten für den Neubau des nördlichen Brückenbauwerks.

Sanierung der Südseite der A6 ist fertig

Erstmeldung vom 28. Januar: Während der Sanierung der Anschlussstelle Mannheim-Sandhofen kommen auf die Autofahrer mehrere Sperrungen auf A6 und B44 zu.

Nachdem nun die südliche Brücke sowie die südliche Fahrbahn fertiggestellt, die Schutzeinrichtungen eingebaut und die Verkehrsfreigabemarkierung aufgebracht sind, kann der Verkehr vom 25. auf den 26. Januar 2019 auf die südliche neue Straße zurückverlegt werden. Ab Februar sind dann zunächst der Aushub der Behelfsbrücke sowie der Bau der nördlichen Brücke vorgesehen.

Im Einzelnen ist folgender Ablauf geplant:

Ab Montag beginnen bereits die Arbeiten im Bereich der nördlichen Fahrbahn. Zuerst werden die Rampen zur Behelfsbrücke zurückgebaut. Am Wochenende (2. auf 3. Februar 2019) erfolgt der Aushub der Behelfsbrücke. 

Ab Montag (4. Februar) laufen die Vorarbeiten für den Neubau des nördlichen Teilbauwerks, wie zum Beispiel das Ausheben der Baugruben, der Abbruch der restlichen Widerlager des alten Unterführungsbauwerks und der Behelfsbrücken-Widerlager. Nach Abschluss dieser Arbeiten wird mit dem Neubau des nördlichen Teilbauwerks begonnen.

Im Bereich der südlichen Fahrbahn erfolgen nur noch Restarbeiten. So zum Beispiel Ende Februar 2019 noch die Schließung der Lärmschutzwände und voraussichtlich Mitte April das Aufbringen der endgültigen Markierung.

Auf der Strecke in Richtung Saarbrücke wird die Geschwindigkeitsbeschränkung wieder von 40 auf 60 reduziert.

Die Umleitungen

  • von Lampertheim über die B44 kommend mit Ziel Ludwigshafen/Saarbrücken: an der Anschlussstelle Mannheim-Sandhofen der U 2 zur A 6, Autobahnkreuz Viernheim folgen und dann weiter auf der A 6 Fahrtrichtung Saarbrücken
  • von Lampertheim über die B44 kommend mit Ziel Frankfurt/Karlsruhe: an der Anschlussstelle Mannheim-Sandhofen der U 2 zur A 6, Autobahnkreuz Viernheim folgen und dann weiter auf der A 6 Fahrtrichtung Frankfurt/Karlsruhe
  • von Mannheim-Sandhofen über die B44 kommend mit Ziel Frankfurt/Karlsruhe: an der Anschlussstelle Mannheim-Sandhofen auf die A 6, Fahrtrichtung Ludwigshafen/Saarbrücken auffahren und über die Anschlussstelle Ludwigshafen Nord weiter auf die A 6 Fahrtrichtung Frankfurt/Karlsruhe

Die nächste Sperrung

  • 30. März 2019, 22 Uhr bis 31. März 2019, 8 Uhr: Vollsperrung der B 44 im Bereich des Unterführungsbauwerks (zwischen den Anschlussästen) und der nordwestlichen Ausfahrtsrampe, Fahrtrichtung Mannheim-Sandhofen
  • Vergangene Sperrungen

    • Sperrung am 13. Juli: Am Freitag, ab 9 Uhr, wird an der Anschlussstelle Mannheim-Sandhofen die südliche Ausfahrt gesperrt. Währenddessen bleibt auch der rechte Fahrstreifen der B44 in Richtung Sandhofen dicht.

    Ab 14 Uhr wird die südliche und nordwestliche Auffahrt für den Verkehr gesperrt.

    Das Regierungsprädisium Karlsruhe rechnet spätestens am Montag (16. Juli), 5 Uhr mit einer Aufhebung der Sperrungen.  

    • 21. Juli, 22 Uhr bis 22. Juli, 8 Uhr: Vollsperrung B44 im Bereich des Unterführungsbauwerks
    • 3. August, 22 Uhr bis 6 August, 5 Uhr: Vollsperrung B44 im Bereich des Unterführungsbauwerks nd der nordwestlichen Ausfahrtsrampe in Richtung Mannheim-Sandhofen
    • 13. Oktober, 22 Uhr bis 12. Oktober, 8 Uhr: Vollsperrung B44 im Bereich des Unterführungsbauwerks und der nordwestlichen Ausfahrtsrampe in Richtung Mannheim-Sandhofen 

    Die Arbeiten am 2. Abschnitt der Dauerbaustelle haben im Mai 2018 begonnen. Abgeschlossen werden soll die Maßnahme bis Ende 2020.

    -----

    Weitere Informationen unter https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt4/Ref471/Seiten/A6_Mannheim_Sandhofen.aspx , www.vm.baden-wuerttemberg.de oder www.baustellen-bw.de.  

    pm/kab/rmx

    Quelle: Mannheim24

    Kommentare