Mit Happy End!

Tierischer Fall: Verirrtes Reh hält Polizei auf Trab

+
Ein verirrtes Reh hält Anwohner und Polizei in Atem.

Mannheim-Rheinau/Brühl - Ein verirrtes Reh hält Polizei und Anwohner in Atem. Das Tier läuft durch mehrere Gärten und flieht vor den Helfern:

Bei der Polizei gehen am Donnerstagvormittag (1. November) mehrere Notrufe ein. Gegen 9 Uhr melden gleich mehrere Anwohner der Rohrhofer Straße in Rheinau, dass ein kleines Reh durch die Gärten läuft. Das Tier hat sich wohl verlaufen. 

Die Beamten umzingeln das Reh, solange bis der zuständige Jagdpächter ankommt. Obwohl der versucht es zu beruhigen, kann das Tier abhauen. Weit kommt es aber nicht. Gerade einmal zwei Minuten später geht ein neuer Notruf ein – aus Brühl! 

Über zwei Stunden suchen die Beamten nach dem flüchtigen Reh, bis sie es in der Kolpingstraße finden. Dort kann es hinter zwei Mülltonnen auf einem Abstellplatz festgesetzt werden. Ein Mitarbeiter der Tierrettung Mannheim betäubt das Tier mit Pfeil und Blasrohr

Die Helfer bringen das schlafende Reh in ein Waldgebiet am Rhein, von wo es wieder in die Heimat zurück kann. Bei dem Einsatz wird glücklicherweise niemand verletzt.

pol/dh

Quelle: Mannheim24

Kommentare