17 Feuer auf Wiesen und Feldern gelegt 

Duo verhaftet: Hat die Brandserie in Brühl und Rheinau endlich ein Ende?  

+
Das Feuerteufel-Duo soll für insgesamt 17 Brände verantwortlich sein! (Archivbild) 

Mannheim-Rheinau/Brühl - Seit Anfang Juli brennen immer wieder Rasen- und Ackerflächen in Mannheim und Brühl. Jetzt verhaftet die Polizei ein Duo! Sind es die Feuerteufel?

Die beiden 56-jährigen deutschen Verdächtigen werden am Freitagnachmittag wegen des dringenden Verdachts der Brandstiftung sowie der Sachbeschädigung in 16 Fällen verhaftet! Aufgrund von bestehender Flucht- und Verdunkelungsgefahr werden sie in verschiedene Justizvollzuganstalten eingeliefert.

Die Brandserie in Mannheim-Rheinau und Brühl m Detail 

Die Feuerteufel sollen seit dem 8. Juli 2018 insgesamt 17 Brände gelegt haben, obwohl ihnen bewusst gewesen sein muss, dass wegen der andauernden Hitzewelle und Trockenheit eine erhöhte Brandgefahr bestand. 

8. Juli 2018: Zwei Gebüsche in Brühl angezündet

Nach derzeitigem Ermittlungsstand sollen die beide am 8. Juli mit ihrer Brandstifter-Serie begonnen haben: Hier sollen sie in der Nacht nacheinander unweit voneinander zwei Gebüsche nahe der Mannheimer Landstraße in Brühl angezündet haben. Die Brandserie sollen sie in den folgenden Tagen fortgesetzt haben und immer wieder Brände im Bereich Brühl und Mannheim-Rheinau gelegt haben.

15. Juli 2018: Zwei Strohballen angezündet

Unter anderem sollen sie am 15. Juli, gegen 2:30 Uhr zwei Strohballen, die auf einem abgeernteten Feld gelagert waren, angezündet haben. Nur durch das schnelle Einschreiten der Feuerwehr kann ein Übergreifen auf das Feld und ein nahegelegenes erntereifes Maisfeld verhindert werden.

21. August: Wiese in Brühl angezündet 

Am 21. August gegen 21:20 Uhr sollen die 56-Jährigen eine Wiese in der Nähe der Schmitzstraße in Brühl angezündet haben. Eine Wiese mit der Größe von 400 m², Hecken und ein großer Baum in unmittelbarer Nähe zu einer angrenzenden Wohnbebauung brennen vollständig ab.

23. August: Grünflächen- und Busch-Brand

Zu guter Letzt brennen am 23. August zwischen 2 Uhr und 3 Uhr nacheinander im Pferchstücker Weg in Brühl zunächst eine Grünfläche neben einem Kleintierzuchtverein und danach ein Busch. 

Die Verhaftung nach der letzten Tat 

Auch diese Brände sollen die Beschuldigten gelegt haben. Der 56-Jährige wird nach der letzten Tat in unmittelbarer Nähe zum Tatort von Polizeibeamten des Polizeireviers Mannheim-Neckarau vorläufig festgenommen.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipostens Brühl dauern an.

pol/kp

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare