Elfjähriger schwer verletzt

Kind gebissen – Hundebesitzer läuft einfach weiter!

+
Ein Elfähriger wird von einem Hund gebissen und Besitzer lässt das schwer verlezte Kind einfach zurück! (Symbolfoto)

Mannheim-Rheinau – Ein elfjähriger Junge wird in der Karlsruher Straße von einem Hund attackiert und schwer verletzt. Der Hundebesitzer lässt das Kind einfach zurück!

Am Donnerstag, gegen 17:40 Uhr, kommt es zu einem schlimmen Vorfall im Mannheimer Stadtteil Rheinau.

Ein 11-jähriger Junge läuft die Karlsruher Straße entlang und kommt dabei an einem angeleinten, großen schwarzen Hund vorbei. Plötzlich springt ihn das Tier an und beißt mehrmals in seinen Unterarm sowie in seine rechte Hand. Wortlos entfernt sich der Hundehalter anschließend in Richtung Waldseestraße. 

Der Junge wird durch den Angriff schwer verletzt und muss stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden.

Zeugen gesucht!

Der Hundehalter ist etwa 30 Jahre alt, hat schwarze Haare, trägt einen kurzen schwarzen Bart und ist von auffallend schlanker Statur.

Die Polizei bittet nun Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zu dem Hundehalter geben können, sich unter der Telefonnummer 0621/833970 zu melden.

pol/jol

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

Wahlprogramm 2017 der AfD im Check: So schaffte es die Partei in den Bundestag

Wahlprogramm 2017 der AfD im Check: So schaffte es die Partei in den Bundestag

Bundestagswahl 2017: Das Endergebnis und die Ergebnisse in jedem Bundesland

Bundestagswahl 2017: Das Endergebnis und die Ergebnisse in jedem Bundesland

Bundestagswahl 2017: AfD holt 12,6 Prozent - Ergebnisse in den Bundesländern

Bundestagswahl 2017: AfD holt 12,6 Prozent - Ergebnisse in den Bundesländern

Alice Weidel - Spitzenkandidatin der AfD: Das will sie im Bundestag

Alice Weidel - Spitzenkandidatin der AfD: Das will sie im Bundestag

Was Sie beim Einräumen der Spülmaschine immer falsch machen

Was Sie beim Einräumen der Spülmaschine immer falsch machen

Rekordverlust für GroKo-Parteien - AfD wird Dritter

Rekordverlust für GroKo-Parteien - AfD wird Dritter

Kommentare