Anmeldung bis zum 30. Mai

Geld für Proberäume: Kulturamt fördert Nachwuchsbands

+
Das Kulturamt gibt Zuschüsse für einen Proberaum. (Symbolfoto)

Mannheim - Zahlreiche Bands in der Stadt haben ein großes Problem – sie können sich keinen Proberaum leisten. Das Kulturamt will die Nachwuchsmusiken dabei unterstützen: 

Mannheim ist eine Stadt der Musik, sogar mit einer eigenen Pop-Akademie. Wenig überraschend also, dass viele Bands hier leben. Diese haben auf dem Weg zum professionellen Vertrag aber oft ein großes Problem. Viele können sich keinen eigenen Proberaum leisten, was der Karriere sehr im Weg steht. Von zu Hause aus lässt sich der große Traum sehr schwer verwirklichen.

Deshalb bietet das Kulturamt den Nachwuchsbands ihre Hilfe an. Die Stadt zahlt den Bands bis zu 50 Prozent und maximal 200 Euro für einen Proberaum, das ganze für einen Zeitraum von zwei Jahren. Die so genannte Proberaumförderung soll junge Mannheimer Musiker von 16 bis 27 Jahren unterstützen.

Einen geeigneten Proberaum zu finden ist nicht einfach. Und die häufig nicht zu unterschätzenden Mietkosten können für junge Bands, die (noch) keinen kommerziellen Erfolg verzeichnen, zu einem echten Problem werden“, erklärt Sabine Schirra, Leiterin des Kulturamts. „Mit der Proberaumförderung möchten wir es ihnen ermöglichen, sich die nötige Zeit für eine gemeinsame künstlerische Entwicklung zu nehmen.“

Wie kannst Du die Förderung bekommen?

Bis zum 30. Mai hast Du Zeit, dich zu bewerben. Danach werden maximal sechs Bands von einer Jury ausgewählt. Deren Mitglieder sind vom Kulturamt, der Music Commission, der städtischen Musikschule, des Jugendzentrums Forum, Kennern der Nachwuchsszene und Mannheimer Bandmusikern.

Bereits vor zwei Jahren gab es die Proberaumförderung, die von Musikern dankbar angenommen wurde. Ab dem 1. Juli beginnt die zweite Förderperiode. Weitere Informationen und das Bewerbungsformular findest Du hier.

pm/dh

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Anwohner (39) überrascht Autoknacker-Trio – und greift sie mit Machete an! 

Anwohner (39) überrascht Autoknacker-Trio – und greift sie mit Machete an! 

Nach tödlichem Sturz von Touristin (†87): Staatsanwaltschaft prüft Vorfall

Nach tödlichem Sturz von Touristin (†87): Staatsanwaltschaft prüft Vorfall

Brand einer Lagerhalle – 40.000 Euro Schaden 

Brand einer Lagerhalle – 40.000 Euro Schaden 

Mann will eine Mutter vergewaltigen - dann greift ihr Sohn (7) ein und rettet sie

Mann will eine Mutter vergewaltigen - dann greift ihr Sohn (7) ein und rettet sie

‚Bomben‘ bestellt: Telefonat im Bus löst Polizeieinsatz aus

‚Bomben‘ bestellt: Telefonat im Bus löst Polizeieinsatz aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.