Fahndungserfolg der Polizei

Vierer-Bande verkauft gefälschte iPhones

+
Vierer-Bande verkauft gefälschte i-Phones

Mannheim-Innenstadt - Eine Vierer-Bande soll iPhone Plagiate an ahnungslose Kunden verkauft haben. Jetzt hat die Polizei einen Fahndungserfolg zu verbuchen – dank eines Zeugens.

Die Polizei kann am Mittwochnachmittag gegen 14 Uhr vier Männer im Alter von 17, 23, 25, und 47 Jahren festnehmen. Sie sollen gefälschte iPhones verkauft haben, das haben die Ermittlungen der Polizei ergeben. 

Das Quartett hat am Kaiserring seine „Ware“ feilgeboten. Ein aufmerksamer Zeuge verständigt die Polizei. Beim Eintreffen der Beamten flüchten zwei der Verdächtigen in ihren Autos, doch die Polizei kann die Männer am Friedrichsplatz stoppen und festnehmen. Die Verkäufer am Kaiserring ereilt das gleiche Schicksal. 

Die Beamten durchsuchen die Männer und finden ein iPhone Plagiat in den Jackentasche des 17- und 25-Jährigen. Auch mehrere hundert Euro werden bei den Männern gefunden: Die Polizei geht davon aus, dass das Geld aus den Verkäufen der Geräte stammt. Darauf hin werden die Personalien der Männer festgestellt. Nachdem sie eine so genannte Sicherheitsleistung hinterlegt haben, dürfen sie wieder ihrer Wege gehen. 

Geschädigte werden gebeten, sich unter Telefon 0621/174-5555 bei der Kriminalpolizei zu melden.

pol/tin

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

66-Jähriger stirbt bei Unfall auf L453

66-Jähriger stirbt bei Unfall auf L453

Ganz normal: William und Kate fahren mit dem ICE von Berlin nach Hamburg

Ganz normal: William und Kate fahren mit dem ICE von Berlin nach Hamburg

Live Ticker: So war der royale Besuch in Heidelberg! 

Live Ticker: So war der royale Besuch in Heidelberg! 

Neun Gründe, warum Deutschland nicht härter gegen Erdogan durchgreift

Neun Gründe, warum Deutschland nicht härter gegen Erdogan durchgreift

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce

Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis

Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis

Kommentare