Start der Winterpause 

„Sport im Park“-Top oder Flop?

+
„Sport im Park“ verabschiedet sich in die Winterpause.

Mannheim-Oststadt – Den Sommer über hat man im Luisenpark Menschen zusammen Sport machen sehen. Wie ist „Sport im Park“ angekommen? Und vor Allem: Gibt´s 2016 Runde zwei? 

2015 war das Jahr des gemeinsamen Sportmachens. Schon seit der Einführung der kostenlosen Übungsstunde im unteren Luisenparks im April (WIR BERICHTETEN), versammelten sich täglich um 19 Uhr knapp 70 Menschen um zusammen zu schwitzen, zu springen und zu entspannen. 

Bei der großen Abschlussveranstaltung für diese Saison zieht Projektleiter Ingo Kirrinis vom Fachbereich Sport und Freizeit deshalb ein positives Fazit: „So großen Zuspruch hätten wir uns nicht im Traum vorstellen können.“

Da der Herbst jetzt wirklich Einzug gehalten hat, verabschiedet sich „Sport im Park“ i n die Winterpause. Einweiterer Grund für die Pause: „Wir wollen keine Konkurrenz zu den Vereinen sein. Wir sehen uns viel mehr als Ergänzung“, erklärt er.

Wer hat mitgemacht?

Rund 60 Prozent der Besucher, schätzt Kirrinis, seien Stammbesucher. Doch genau weiß er das nicht. „Wir haben absichtlich keine Kontaktdaten erhoben, weil das Angebot völlig offen sein sollte.“

Er freut sich deshalb, dass sich immer wieder Anwohner oder auch Jogger im Park spontan zu den Übungsstunden eingefunden hatten. 

Ausgefallene Stunden

Doch gerade weil es keine Erhebung der Kontaktdaten gab, war es schwierig ausgefallene Stunde anzukündigen. So war dies nur über www.mannheim.de, oder die Facebookseite der Veranstaltung möglich. 

Der Grund dafür waren jedoch keine Krankheitsausfälle: „Meistens waren die Übungsleiter in Urlaub.“ 

Ingo Kirrinis erinnert, dass sie Absage einmal so kurzfristig kam, dass er selbst in den Park gegangen ist um die Stunde abzusagen. 

„Aber dann haben sich die Anwesenden einfach selbst organisiert und eine Stunde gemeinsam Sport getrieben. Genauso ist „Sport im Park“ gedacht“, freut sich der Projektleiter.

Sport im Park 2016

Gute Nachricht für alle Sportbegeisterten: Der Antrag auf Unterstützung für das im Fachbereich entwickelte und vom Gemeinderat unterstützte Projekt ist längst gestellt.

Denn: „Nach den positiven Erfahrungen aus diesem Jahr wollen wir das Angebot gerne beibehalten“, erklärt Kirrinis.

Voraussichtlich treiben also auch von April bis September 2016 die Mannheimerinnen und Mannheimer im Unteren Luisenpark jeweils an Wochentagen ab 19 Uhr gemeinsam Sport.

Stadt Mannheim/ kp

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Pyro- und Feuershow zur „Earth Hour“ im Luisenpark

Pyro- und Feuershow zur „Earth Hour“ im Luisenpark

Die „Schlagernacht des Jahres 2017“ in der SAP Arena

Die „Schlagernacht des Jahres 2017“ in der SAP Arena

Das Konzert von Joy Fleming (72) im Capitol

Das Konzert von Joy Fleming (72) im Capitol

Kommentare