Therapeutisches Reiten

Kinder unterm Regenbogen - Spende für Mannheimer Reitverein!

+
Kinder unterm Regenbogen 10.000 Euro für therapeutisches Reiten (Symbolfoto)

Mannheim-Oststadt - Bereits zum 16. Mal unterstützen die Hörer von Radio Regenbogen den Reiter-Verein Mannheim e.V. In diesem Jahr spenden sie 10.000 Euro für das therapeutische Reiten:

Schon seit 17 Jahren helfen die Hörer von Radio-Regenbogen den Kindern in der Region mit Initiativen und Spenden. Für ,Kinder unterm Regenbogen' wurden seitdem rund 6,8 Millionen Euro gespendet. 

Auch in diesem Jahr haben die Hörer wieder fleißig gesammelt und insgesamt 10.000 Euro zusammen bekommen. Das Geld bekommt der Reiter-Verein Mannheim e.V., der therapeutische Reitstunden für Kinder anbietet. „Obwohl der Verein stets auf Unterstützer und Spenden angewiesen ist, können nirgendwo sonst so viele Kinder - über 150 - im therapeutischen Reiten von gut ausgebildeten Reitlehrern unterstützt werden. Das ist auch ein Mitverdienst von ,Kinder unterm Regenbogen“, meint Gregor Sprachmann, Geschäftsführer von Radio Regenbogen.

Die Therapie hoch zu Ross soll die Arbeit von Krankengymnastik und Psychologen ergänzen. „Es gibt einfach eine spezielle Verbindung zwischen Mensch und Pferd“, so der Geschäftsführer - und diese Harmonie zwischen Mensch und Vierbeiner fördert den physiotherapeutischen Erfolgen bei Kindern und Heranwachsenden.

Am Dienstag übergibt Gregor Sprachmann den Scheck an den Reiterpräsidenten Peter Hofmann. „Wir freuen uns, dieses wichtige und sinnvolle Angebot erneut unterstützen zu können. Kinder mit Handicap sollen Freude an Bewegung und den Kontakt zum Pferd haben“, so Sprachmann.

Radio Regenbogen/jol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

BASF-Chef nimmt Stellung zu ‚Terrorliste‘ und Russland-Sanktionen!

BASF-Chef nimmt Stellung zu ‚Terrorliste‘ und Russland-Sanktionen!

Stauprognose fürs Wochenende

Stauprognose fürs Wochenende

So cool reagiert die Feuerwehr auf einen bitterbösen Facebook-Post

So cool reagiert die Feuerwehr auf einen bitterbösen Facebook-Post

Tod im Holiday-Park: Staatsanwalt fordert Geldstrafen! 

Tod im Holiday-Park: Staatsanwalt fordert Geldstrafen! 

Frankenthaler Firma zahlt 3 Millionen Euro Steuern nach!

Frankenthaler Firma zahlt 3 Millionen Euro Steuern nach!

Kommentare