Wegen Drohung

Mannheimer Jobcenter kurzzeitig evakuiert

+
Jobcenter Mannheim evakuiert (Symbolfoto)

Mannheim-Oststadt - Weil ein 31-Jähriger äußert, seiner Sachbearbeiterin und sich selbst etwas antun zu wollen, wird am Montagvormittag das Jobcenter in der Ifflandstraße evakuiert.

Wie der Polizei mitgeteilt wird, hatte ein 31-Jähriger in seinem familiären Umfeld in Nordrhein-Westfalen geäußert, dass er sich selbst und seiner Sachbearbeiterin beim Jobcenter Mannheim etwas antun würde. Der Mannheimer, der sich nach bisherigem Kenntnisstand seit Jahren in psychiatrischer Behandlung befindet, wird vom Jobcenter in der Ifflandstraße betreut.

Im Rahmen der sofort aufgenommenen Ermittlungen wird das Jobcenter sofort aufgesucht und der Sicherheitsdienst in Kenntnis gesetzt. Der sorgt um 11:50 Uhr für eine Evakuierung der rund 350 Personen im Gebäude.

Etwa eine Stunde später kann die Evakuierung aufgehoben werden. Die betreffende Sachbearbeiterin befindet sich am Montag nicht an ihrem Arbeitsplatz. Die Polizei kann die Frau wohlbehalten zu Hause antreffen.

Der Zugang zum Gebäude wird am Montag noch bis zur Schließung des Centers von einer Streifenwagenbesatzung überwacht. Weitere Ermittlungen führen die Beamten des Polizeireviers Mannheim-Oststadt. 

----------

Der 31-Jährige wird gebeten, sich umgehend unter 0621/ 174-3310 dort oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Tödlicher Unfall auf der B291!

Tödlicher Unfall auf der B291!

Fotos vom Strohfest 2017

Fotos vom Strohfest 2017

Das sind Mannheims „Supertalente“

Das sind Mannheims „Supertalente“

Kommentare