Autos krachen ineinander

Bei Rot: Frauen verursachen Karambolage und gehen weiter ihres Weges

+
Zwei Frauen richten ziemlich viel Schaden an nachdem sie bei Rot über die Ampel gehen. (Symbolbild)

Mannheim-Neckarstadt-West - Die Unachtsamkeit zweier Passantinnen richtet ziemlich viel Schaden an. Nachdem sie bei Rot über die Ampel gehen, krachen Autos ineinander.

Vielleicht sind die beiden Fußgängerinnen noch nicht so richtig wach, als sie am Montag (14. März), circa 8:30 Uhr, über die Ampel in der Straße "Am Messplatz" in Richtung "Alter Messplatz" wollen.

Denn als sie die Straße überqueren, zeigt die Ampel Rot. Ein 49-jähriger Sprinter-Fahrer muss heftig in die Eisen steigen, um das Schlimmste zu verhindern.

Autos krachen ineinander

Doch er kommt rechtzeitig zum Stehen. Der Mann (43) im Alfa Romeo hinter ihm hat weniger Glück. Der kann nämlich nicht mehr bremsen und kracht in den Sprinter

Dabei werden sowohl der 49-Jährige, als auch sein Beifahrer verletzt. Sie müssen in eine Klinik gebracht werden. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Passantinnen gehen weiter

Was die Fußgängerinnen in der Zwischenzeit machen? Die gehen weiter ihres Weges, als hätte die Karambolage nichts mit ihnen zu tun.

Nun sucht die Polizei nach ihnen und Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Viel ist aber nicht über die beiden bekannt – außer, dass sie schwarz gekleidet waren.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Mannheim ☎ 0621 1744045 in Verbindung zu setzen.

pol/gs

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

Angst vor Jobverlust: Mann (20) haut von Unfallstelle ab!

Angst vor Jobverlust: Mann (20) haut von Unfallstelle ab!

Hängende Vogelscheuche löst Polizei-Einsatz aus 

Hängende Vogelscheuche löst Polizei-Einsatz aus 

Warum sind die Wormser Falken gestorben?

Warum sind die Wormser Falken gestorben?

Baukran kracht auf parkende Autos!

Baukran kracht auf parkende Autos!

Giftquallen-Alarm auf Mallorca: Badeverbote verhängt

Giftquallen-Alarm auf Mallorca: Badeverbote verhängt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.