Industriestraße gesperrt

Fiat prallt gegen Güterzug: Autofahrer (59) schwer verletzt

+
Ein Güterzug prallt am Mittwochmorgen mit einem Fiat zusammen.

Mannheim-Neckarstadt-West - Ein Güterzug erwischt bei einer Rangierfahrt einen Fiat, nimmt ihn 30 Meter mit und verletzt den 59-jährigen Fahrer schwer.

Am Mittwochmorgen erwischt kurz nach 10 Uhr ein Güterzug einen Fiat während einer Rangierfahrt am Bahnübergang in der Industriestraße Ecke Löwitstraße.

Der Zug trifft das Auto auf der Beifahrerseite und schleift es 30 Meter mit, bevor er schließlich zum Stillstand kommt. 

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei sei der 59-jährige Autofahrer trotz Rotlicht über die parallel zur Industriestraße verlaufenden Gleise gefahren.

Güterzug prallt auf Fiat: Autofahrer schwer verletzt

Der Fahrer kommt schwer verletzt ins Krankenhaus. Laut Notarzt kann Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden.

Die Löwitstraße und die Industriestraße zwischen Hansastraße und Diffenestraße müssen während Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen mehrere Stunden gesperrt bleiben. Die Fiat (5.000 Euro Schaden) muss mit einem Kranfahrzeug aus dem Gleisbett geborgen werden, wird von einem Sachverständigen untersucht.

------

Zeugenhinweise zu Unfall bzw. Unfallhergang unter Telefon 0621/174-4045 an die Verkehrspolizei Mannheim.

+++ UPDATE +++

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilt, schwebt der Verletzte glücklicherweise nicht mehr in Lebensgefahr!

jab/priebe/pol

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

Angst vor Jobverlust: Mann (20) haut von Unfallstelle ab!

Angst vor Jobverlust: Mann (20) haut von Unfallstelle ab!

Warum sind die Wormser Falken gestorben?

Warum sind die Wormser Falken gestorben?

Hängende Vogelscheuche löst Polizei-Einsatz aus 

Hängende Vogelscheuche löst Polizei-Einsatz aus 

Giftquallen-Alarm auf Mallorca: Badeverbote verhängt

Giftquallen-Alarm auf Mallorca: Badeverbote verhängt

Baukran kracht auf parkende Autos!

Baukran kracht auf parkende Autos!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.