Ein Rausch mit Folgen

Betrunken und gewalttätig: Mannheimer Gastwirt prügelt auf Polizisten ein

+
Anwohner in der Mittelstraße beschweren sich über Kneipenlärm. Der Verursacher ist aber der Gastwirt selbst. (Symbolbild)

Mannheim-Neckarstadt-West - Ist er an dem Abend selbst sein bester Kunde? Der Alkoholpegel des Gastwirts, der am Ende sogar auf die Polizei los geht, spricht auf jeden Fall dafür: 

In einem Lokal in der Mittelstraße geht es am Montabend (4. Juni) feucht-fröhlich zu. Es wird getrunken – und zwar nicht nur fest, sondern auch laut. Kurz nach 22 Uhr wird es den Anwohnern zu bunt und sie rufen die Polizei. Doch so richtig eskaliert die Situation erst nach dem Eintreffen der Beamten.

Das kuriose: Hauptverantwortlich für die Ruhestörung ist der 43-jährige Gastwirt der Kneipe selbst. Der lässt sich von den Polizisten nur äußerst widerwillig von seiner Feierwut abbringen.

Wirt will nicht nach Hause

Blöderweise gibt die Diskussion den Beamten genug Zeit, um zwischenzeitlich den einen oder anderen gaststättenrechtlichen Verstoß zu bemerken. Als sie diese mit der Kamera dokumentieren wollen, versucht der Wirt einzuschreiten.

Sie fordern den Betrunkenen auf, nach Hause zu gehen. Darauf hat der 43-Jährige aber noch so gar keine Lust. Als die Polizisten ihn in Gewahrsam nehmen wollen, wehrt er sich heftig.

So heftig, dass er – als er über die Schwelle des Lokals gebracht wird – die Glaseinfassung des Eingangs beschädigt und sich dabei verletzt.

Mit Tritten und Schlägen

Als das Blut fließt, sieht der Mann Rot: Er flucht, beleidigt und geht mit Tritten und Schlägen auf die Beamten los. Dabei ziehen sich mehrere von ihnen Verletzungen zu.

Schließlich kommen sie nicht drum herum, Verstärkung zu rufen. Überwältigen können sie den Wirt jedoch erst, nachdem sie das Pfefferspray zücken.

Gegen den 43-Jährigen wird nun wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, Körperverletzung und Beleidigung ermittelt. Zudem erwarten ihn Bußgelder wegen Ruhestörung und Verstößen gegen das Gaststättengesetz. Die Gaststättenabteilung der Stadtverwaltung Mannheim wird zur Prüfung weiterer Maßnahmen informiert.

pol/gs

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

Vergewaltigung in Herborn: Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock

Vergewaltigung in Herborn: Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock

Krach bei Prinz Harry und Meghan? Steckt eine Schwangerschaft dahinter   

Krach bei Prinz Harry und Meghan? Steckt eine Schwangerschaft dahinter   

Überfall in Lange Rötterstraße: Ludwigshafener (19) in U-Haft!

Überfall in Lange Rötterstraße: Ludwigshafener (19) in U-Haft!

Wegen Brückenabriss: A6 an zwei Wochenenden voll gesperrt!  

Wegen Brückenabriss: A6 an zwei Wochenenden voll gesperrt!  

Schock: Frau (41) findet Schlange im Wohnzimmer

Schock: Frau (41) findet Schlange im Wohnzimmer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.