Froher Valentinstag

Mann rastet aus - geht mit Messer auf Lebensgefährtin los

+

Mannheim-Neckarstadt-West - Am Faschingsdienstag (13. Februar) kommt ein 31-Jähriger gegen 23 Uhr alkoholisiert nach Hause. Er gerät in einen heftigen Streit mit seiner Partnerin...

Der alkoholisierte 31-Jährige kommt gegen 23 Uhr nach Hause, in ein Mehrparteienhaus in der Ludwig-Jolly Straße. Aus bislang unbekannten Gründen bricht zwischen ihm und seiner 29-jährigen Lebengefährtin ein heftiger Streit aus. Auch ein weiteres, zu Besuch anwesendes Pärchen ist darin involviert.

Mann rastet völlig aus

Der 31-Jährige bedroht seine Partnerin mit einem Küchenmesser. Außerdem wirft er in seiner rasenden Wut den Fernseher aus dem Fenster im 2. Stock. 

Seiner Lebensgefährtin gelingt es, aus der Wohnung zu flüchten und die Polizei zu verständigen - das befreundete Pärchen rettet sich ins Schlafzimmer. 

Als die Polizeibeamten gegen Mitternacht eintreffen, droht der 31-Jährige auch noch auf sie gewaltsam loszugehen. Er verbarrikadiert sich in seiner Wohnung. Als seine Gäste jedoch beruhigend auf ihn einreden, lässt er sich schließlich zu einem längeren Gespräch mit den Polizisten überreden. Letztendlich gibt er auf und tritt vor die Tür.

Er lässt sich widerstandslos festnehmen

Alarmierte Spezialkräfte können wieder abrücken. Gegen den Mann wird jetzt wegen Bedrohung und Freiheitsberaubung ermittelt.

pol/hew

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

Nach Brand im Europa-Park Rust: Millionenschaden

Nach Brand im Europa-Park Rust: Millionenschaden

Zirkus-Kamel gestohlen und misshandelt!

Zirkus-Kamel gestohlen und misshandelt!

„Immer wieder impulsiv“: Psychiatrie-Patient (29) verschwunden! 

„Immer wieder impulsiv“: Psychiatrie-Patient (29) verschwunden! 

Auf Neckarwiese: Messer-Mann verletzt Heidelberger (20)!

Auf Neckarwiese: Messer-Mann verletzt Heidelberger (20)!

Um Bruder zu ,helfen': Schwester (14) geht auf Polizei los!

Um Bruder zu ,helfen': Schwester (14) geht auf Polizei los!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.