Schon wieder!

Lange Rötterstraße: Bewaffneter Überfall auf Supermarkt

+
Dritter Raubüberfall auf Supermärkte in Lange Rötterstraße (Symbolfoto)

Mannheim-Neckarstadt-Ost - Es ist der dritte Überfall auf einen Supermarkt in der Langen Rötterstraße innerhalb weniger Wochen. Am Donnerstag passt der Täter einen Angestellten vor der Tür ab... 

Der Angestellte befindet sich gegen 23:50 Uhr vor dem Markt, als ein Unbekannter ihn unvermittelt mit einem Messer bedroht. Der mit einem schwarzen Tuch Maskierte fordert von dem Opfer und einem zweiten hinzukommenden Angestellten die Herausgabe von Bargeld. Nachdem die Kasse geöffnet wurde, flüchtet der Räuber mit einer Beute von wenigen Hundert Euro zu Fuß in Richtung Alter Messplatz. Eine Fahndung mit insgesamt 14 Streifenwagen bleibt erfolglos.

Täterbeschreibung

Etwa 1, 80 m groß, 20 bis 25 Jahre alt, vermutlich schwarzes Haar, schwarze Augenbrauen, sprach fließend Deutsch ohne Akzent. Bekleidet war der Mann mit Bluejeans, einem grauen Kapuzenpullover mit hochgezogener Kapuze und einem schwarzen Tuch vor dem Gesicht. Bei dem Messer handelte es sich vermutlich um ein Küchenmesser mit schwarzem Griff und einer Klingenlänge von 20 bis 30 Zentimeter.

Die Beamten vom Raubdezernat des Kriminalkommissariats Mannheim bitten Zeugen, sich unter 0621/174-5555 zu melden.

Wiederholungstäter?

Schon Mitte März und Anfang April kommt es in der Langen Rötterstraße zu Überfällen auf Einkaufsmärkte, die immer von einem Maskierten mit Messer durchgeführt werden. Laut eines Sprechers des Polizeipräsidiums Mannheim sei nicht auszuschließen, dass es sich um ein und denselben Täter handelt. Es werde aber in alle Richtungen ermittelt.

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

BASF-Chef nimmt Stellung zu ‚Terrorliste‘ und Russland-Sanktionen!

BASF-Chef nimmt Stellung zu ‚Terrorliste‘ und Russland-Sanktionen!

Stauprognose fürs Wochenende

Stauprognose fürs Wochenende

So cool reagiert die Feuerwehr auf einen bitterbösen Facebook-Post

So cool reagiert die Feuerwehr auf einen bitterbösen Facebook-Post

Tod im Holiday-Park: Staatsanwalt fordert Geldstrafen! 

Tod im Holiday-Park: Staatsanwalt fordert Geldstrafen! 

Frankenthaler Firma zahlt 3 Millionen Euro Steuern nach!

Frankenthaler Firma zahlt 3 Millionen Euro Steuern nach!

Kommentare