20.000 Euro Schaden

Sperrmüll brennt in Neckarau: Zusammenhang mit Brandserie?

+
Schon wieder brennt es in Mannheim-Neckarau: Diesmal fängt Sperrmüll Feuer. (Symbolbild)

Mannheim-Neckarau - Am frühen Samstagmorgen (31. März) brennt es schon wieder in Neckarau. Der Stadtteil macht in den letzten Wochen des Öfteren Schlagzeilen:

Am frühen Samstagmorgen (31. März) fordert ein Sperrmüll-Brand in Neckarau einen Sachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro. Kurz vor 5 Uhr wird den Einsatzkräften ein Feuer in der Katharinenstraße gemeldet. 

Aus bislang unbekannter Ursache gerät Sperrmüll, der vor einem dortigen Anwesen abgestellt ist, in Brand. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr kann ein Zeuge das Feuer löschen. Nichtsdestotrotz werden eine Hauswand und ein in der Nähe geparkter Mercedes durch das Feuer beschädigt. 

Hinweise zur Brandursache liegen derzeit nicht vor. Inwiefern der Brand im Zusammenhang mit einer Brandserie in zurückliegender Zeit im Stadtteil Neckarau steht, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen.

In den vergangenen Wochen und Monaten gerieten immer wieder Autos in Mannheim-Neckarau in Brand

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg ☎ 0621/174-4444 zu melden.

pol/hew

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Anwohner (39) überrascht Autoknacker-Trio – und greift sie mit Machete an! 

Anwohner (39) überrascht Autoknacker-Trio – und greift sie mit Machete an! 

Nach tödlichem Sturz von Touristin (†87): Staatsanwaltschaft prüft Vorfall

Nach tödlichem Sturz von Touristin (†87): Staatsanwaltschaft prüft Vorfall

Brand einer Lagerhalle – 40.000 Euro Schaden 

Brand einer Lagerhalle – 40.000 Euro Schaden 

Mann will eine Mutter vergewaltigen - dann greift ihr Sohn (7) ein und rettet sie

Mann will eine Mutter vergewaltigen - dann greift ihr Sohn (7) ein und rettet sie

‚Bomben‘ bestellt: Telefonat im Bus löst Polizeieinsatz aus

‚Bomben‘ bestellt: Telefonat im Bus löst Polizeieinsatz aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.