Kriminalpolizei sucht Zeugen

Mann (23) mit Stichverletzungen in Klinik: Versuchte Tötung?

+
Der junge Mann wird sofort im Uniklinikum Mannheim operiert. (Archivbild)

Mannheim - Am frühen Samstagmorgen (14. April) taucht plötzlich ein 23-jähriger Mann im Universitätsklinikum auf: Er hat mehrere Stichverletzungen! Was ist geschehen? 

Der schwer verletzte junge Mann liefert sich selbst gegen 1:30 Uhr im Universitätsklinikum ein. Er muss noch in derselben Nacht operiert werden. Glücklicherweise besteht aber keine Lebensgefahr für ihn.

Die Ermittler des Dezernats Kapitalverbrechen des Kriminalkommissariats Mannheim gehen davon aus, dass die Verletzungen dem Mann vorsätzlich zugefügt worden sind. Bei der Tat könnte es sich um versuchte Tötung handeln!

Kriminalpolizei sucht dringend Zeugen

Als Tatort kommt der Bereich um die Rathenaustraße/Lameystraße - rund um den Charlottenplatz - in Betracht.

Die Tatzeit dürfte zwischen 0:30 Uhr und 1 Uhr liegen.

Die weiteren Ermittlungen richten sich gegen drei noch unbekannte Männer südeuropäischen Aussehens, die zum Tatzeitpunkt alle Basecaps getragen haben und von denen einer wesentlich größer als die beiden anderen gewesen sein soll.

Zeugen, die zur Tatzeit am vermuteten Tatort verdächtige Beobachtungen gemacht haben, insbesondere Streitigkeiten beobachtet oder als solche bewertet haben und Hinweise zu den gesuchten Männern geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter ☎ 0621 174 4444 in Verbindung zu setzen.

pol/hew

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare