Studentenwerk jetzt Studierendenwerk

Namens-Irrsinn! Land verprasst 100.000 Euro Steuergelder 

+
Gehört in Baden-Württemberg der Vergangenheit an (Symbolbild).

Mannheim/Heidelberg - Die sprachliche Gleichstellung der Geschlechter kostet sehr viel Geld – und zwar uns alle! Aus Studentenwerk wird jetzt Studierendenwerk. Der Grund dafür: 

Im Zuge des Dritten Hochschuländerungsgesetzes hat die Landesregierung Baden-Württemberg die Umbenennung aller Studentenwerke in Studierendenwerke beschlossen, setzt dies jetzt durch. 

Grün-Rot verspricht sich davon eine Verbesserung der Chancengleichheit von Frauen und Männern. 

Alles muss erneuert werden: Briefpapier, Broschüren, Online-Auftritte, Stempel und teilweise Kleidung für die Beschäftigten. 

In Mannheim kostet das zwischen 40.000 und 50.000 Euro. Heidelberg kostet die Umstellung 60.000 Euro.

Seit 1945 hatten die Studentenwerke ihren bisherigen Namen.

Ob sich die Studenten selbst jetzt Studierende nennen werden und statt zum Studentenwerk lieber ins Studierendenwerk gehen, bleibt abzuwarten. 

Mal sehen, ob es künftig statt Studentenfutter auch nur noch Studierendenfutter gibt...

sar

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

Live Ticker: Heidelberg im Royals-Fieber! 

Live Ticker: Heidelberg im Royals-Fieber! 

Dreist! Falschfahrer nutzen Rettungsgasse aus 

Dreist! Falschfahrer nutzen Rettungsgasse aus 

Rekordfund: Zoll findet Kokain im Wert von 800 Millionen Euro

Rekordfund: Zoll findet Kokain im Wert von 800 Millionen Euro

Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen

Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen

Tödlicher Badeunfall im Wiesensee!

Tödlicher Badeunfall im Wiesensee!

Kommentare