Auf dem Weg nach Straßburg

„Kurdenmarsch“ erreicht Mannheim: Polizei mit Großaufgebot vor Ort

+
Mannheim: „Kurdenmarsch“-Demonstration: Polizei mit Großaufgebot vor Ort (Archivbild)

Mannheim - Der diesjährige Kurdenmarsch erreicht am Dienstag (11. Februar) die Quadratestadt. In der Vergangenheit kam es in anderen Städten immer wieder zu Gewalt.

  • Kurdendemo 2020 trifft am 11. Februar in Mannheim ein.
  • Polizei ist mit Großaufgebot beim Kurdenmarsch vor Ort.
  • In den vergangenen Jahren ist es in anderen Städten immer wieder zu Gewalt beim Kurdenmarsch gekommen.

Update vom 11. Februar um 18:37 Uhr: Wie ein Sprecher der Polizei gegenüber MANNHEIM24 sagt, ist die heutige Kurdendemo friedlich und ohne nennenswerte Störungen verlaufen. In einer Pressemitteilung berichtet die Polizei Mannheim von „rund 90 bis 100 Teilnehmer“, die gegen 13.30 Uhr von an der hessischen Landesgrenze bei Kirschgartshausen  empfangen wurden. Gemeinsam zogen die Demonstranten über den Waldhof und Neckarstadt zum Nationaltheater Mannheim, wo es im Anschluss eine Kundgebung gab. Abgesehen von leichten Verkehrsstörungen ist der Kurdenmarsch und die anschließende Kundgebung in Mannheim ohne Zwischenfälle verlaufen und endete gegen 17:30 Uhr.

Mannheim: Kurdenmarsch auf dem Weg nach Straßburg

Am Dienstag (11. Februar) trifft der diesjährige „Kurdenmarsch“ in Mannheim ein. Beim Kurdenmarsch demonstrieren Kurden für ihren Führer Abdullah Öcalan, der seit 1999 in Haft sitzt. In den vergangenen Jahren ist es immer wieder zu Gewalt in Nordbaden gekommen, weshalb die Kurdendemo 2020 über die Pfalz nach Straßburg geleitet wird und nicht, wie sonst, über Karlsruhe. 

Kurdenmarsch erreicht die Pfalz: 100 Menschen versammeln sich in Ludwigshafen

Die Demonstration ist auf einzelne Etappen aufgeteilt und Mannheim ist am heutigen Dienstag (11. Februar) das Tagesziel. Nach Eintreffen des Kurdenmarschs wird es wahrscheinlich eine Kundgebung in Mannheim geben.

Mannheim: Großaufgebot der Polizei bei Kurdendemo

In den letzten Jahren ist es immer wieder zu Gewalt beim Kurdenmarsch gekommen. Besonders in Nordbaden bei Ubstadt-Weiher und Karlsruhe kochte die Stimmung immer wieder über. Zwar geht die Polizei heute von einer friedlichen Kundgebung in Mannheim aus, wie auch zuletzt im Oktober – dennoch ist sie mit einem Großaufgebot vor Ort. Am Mittwoch (12. Februar) beginnt der Kurdenmarsch in Ludwigshafen und soll dann über Oggersheim, Maxdorf und Birkenheide nach Bad Dürkheim führen. Tags drauf soll der Kurdendemo vom Bahnhof Bad Dürkheim in Richtung Straßburg aufbrechen. Wie die Rheinpfalz berichtet, sind zwischen 150 und 200 Teilnehmer für den Kurdenmarsch angemeldet.

Die Polizei ist mit einem Großaufgebot in Mannheim.

Kurdendemo in Mannheim – nächste Etappe: Bad Dürkheim

Seit dem Syrien Krieg und dem militärischen Eingriff der Türkei gegen Kurdische Milizen ist die Stimmung sowohl bei Kurden als auch bei Türken aufgeladen. Anhänger der Kurden sagen, dass das türkische Militär unter Präsident Recep Tayyip Erdoğan im Oktober in Rojava in Nordsyrien eingefallen ist, um einen „Angriffskrieg“ gegen die selbstverwaltete Region zu führen. Für die türkische Regierung stellen die Kurden eine terroristische Vereinigung dar.

mw

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare