Comeback in SAP Arena

Simply Red feiern fette Jubiläumsparty mit ihren Fans

+
Simply Red machen am Dienstagabend mit ihrer „Big Love“-Tour Halt in der Mannheimer SAP Arena.

Mannheim – Soul, Funk, Reggae: Simply Red bleiben ihrem eingängigen Musikmix mit einer ordentlichen Portion Pop treu. Am Dienstagabend begeistern sie ihre Fans in der SAP Arena.

30 Jahre Simply Red – Für Gründer und Lead-Sänger Mick Hucknall ist das, trotz dreijähriger Auszeit der Band, der Anlass noch einmal auf Tour zu gehen und ein Album („Big Love“, 2015) aufzunehmen. 

Mit ihren vielfältigen Songs zeigen Simply Red immer wieder, dass sie vor fast keinem Genre haltmachen. Der 55-jährige Mick Hucknall liebt es auch, auf der Bühne zu stehen und gemeinsam mit seinen Fans die alten Zeiten abzufeiern. 

Auf Comeback-Tournee: Simply Red live in der SAP Arena

Nach einem stimmgewaltigen Warm-Up der schweizer Sängerin Nicole Bernegger, startet die Show deshalb zunächst mit einem bebilderten Rückblick in Hucknalls Musikkarriere. Die Überleitung ist perfekt, während des Einspielers kommen die sechs Musiker auf die Bühne – Hucknall gibt die Hymne „Holding back the Years" mit Akustikgitarre zum Besten. Trotz Erkältung ist seine Stimme wie immer unverwechselbar, Töne sitzen da, wo sie sitzen müssen. „To begin at the beginning,“ kommentiert er den Showauftakt. 

Die Fans sind außer sich, noch sitzen aber alle brav auf ihren Plätzen. Bei „For Your Babies“ klatscht und singt dann schon der Großteil des Publikums mit. Einer der musikalischen Höhepunkte folgt kurz darauf. Bei der Jazznummer „Enough" aus dem Jahr 1988 zeigen Gitarrist Kenji Suzuki und Saxophonist Ian Kirkham an der Klarinette, was sie drauf haben. 

Als Hucknall dann nach sieben Songs zum Reggea-Hit „Night Nurse“ anstimmt, ist die Sitzordnung auf dem Parkett endgültig aufgehoben. Wie kreischende Teenie-Fans strömen Teile des Publikums nach vorne zur Absperrung, dann wird getanzt und gegroovt. Auch Hucknall und die Band nehmen stimmungsmässig Fahrt auf, das Eis ist gebrochen - der Spannungsbogen perfekt.

Dazu tragen auch der überragende Trompeter und langjähriges Bandmitglied Kevin Robinson, Bassist Steve Lewinson sowie Drummer Roman Roth, der erst 2012 zur Band kam, bei. Sie alle geben den Fans das, was sie wollen – und offenbar auch das, was ihnen selbst am meisten Spaß macht: Hit an Hit reiht sich in der Setlist aneinander – Bei Klassikern wie „A new Flame“, „Stars“, „The Right Thing“ und zum Schluss „Money's too Tight (to mention)“ muss man einfach tanzen. Das neue Album, das Simply Red zu ihrem Comeback im Juni 2015 veröffentlicht haben, scheint überhaupt keine Rolle zu spielen!

Diese Panoramaaufnahme macht Hucknall beim vorletzten Song.

Die Single-Auskopplung „Shine On“ gibt es erst als Zugabe. Darauf folgt dann aber schon wieder „Fairground" (1995). Nachdem das Publikum Hucknall und Co. noch ein zweites Mal auf die Bühne geklatscht hat, gibt es noch „Something Got Me Started" – danach lässt es sich der sympathische Brite nicht nehmen, ein Foto vom Publikum zu machen. Kurz drauf postet er es bei Facebook. Zum großen Finale wird es dann noch einmal romantisch: „If You Don't Know Me By Now“ ist der Ohrwurm, den wohl die meisten an diesem Abend mit nach Hause nehmen.

sag

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

Hannover feiert 2:1-Sieg in Augsburg dank Joker Füllkrug

Hannover feiert 2:1-Sieg in Augsburg dank Joker Füllkrug

Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons

Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons

2:2 in Frankfurt: Nächster Rückschlag für den BVB

2:2 in Frankfurt: Nächster Rückschlag für den BVB

Erneuter Rückschlag für BVB - Leipzig siegt weiter

Erneuter Rückschlag für BVB - Leipzig siegt weiter

Geheimakten über Kennedy-Mord werden veröffentlicht - schlecht für die CIA?

Geheimakten über Kennedy-Mord werden veröffentlicht - schlecht für die CIA?

Populist klarer Sieger bei tschechischer Parlamentswahl

Populist klarer Sieger bei tschechischer Parlamentswahl

Kommentare